Neunkircher Karnevals Ausschuss e.V.

ORGANISATION GEMEINSAMER FASTNACHTSVERANSTALTUNGEN

Schunkelnd in die närrische Session
Stimmung, Spaß und gute Laune bei Neunkircher Narren

schunkelnd_02  
Sichtlich ergriffen verabschiedeten sich Isabelle und
Sven Flaetchen von ihrem närrischen Volk
 
schunkelnd_01  
Fabian I. und Denise I. freuen sich mit Karl Albert (links)
und Lothar Schmitt auf die Session 2014/15

 
schunkelnd_03a  
Die Tillgarde des KVE tanzte zu Ehren
des neuen Prinzenpaarest.
 
schunkelnd_04  
Stefanie Müller, Aktivenmariechen beim KV Die Daaler,
begeisterte die Gäste im Paulussaal.
 
schunkelnd_05  
Das Aktivenmariechen des KKW, Kathrin Kleinmann,
bot einen tollen Mariechentanz
 
schunkelnd_06  
Über die beiden Liegestühle vom „scheidenden“
Prinzenpaar freuten sich Christa und Lothar Schmitt sehr
 
Mit der traditionellen Sessionseröffnung im Paulussaal zu Neunkirchen startete der Neunkircher Karnevalsausschuss (NKA) am 11. November in die diesjährige, närrische Session. Alle acht, dem NKA angeschlossenen Vereine standen bereit, um das scheidende Prinzenpaar Prinz Sven II. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Isabell I. zu verabschieden und das Prinzenpaar 2014/15 willkommen zu heißen.

Stimmung ist garantiert, wenn der NKA zum Sessionsauftakt ruft, warten doch die Narren sehnsüchtig auf den Start in die neue Session. Präsident Karl Albert begrüßte die Gäste aus Politik und Wirtschaft, sowie die Neunkircher Narren im Paulussaal aufs Herzlichste, nachdem die Beschwörungsformel vom unvergessenen August Weirich vom Band erschallte, das Aktivenmariechen Jessica Franz von der KG Rote Funken den Tanz „Erwachen des Hoppeditz“ präsentiert hatte und der Fanfarenzug der Roten Funken für beste Stimmung sorgte. Kathrin Kleinmann, Aktivenmariechen des KKW brachte mit ihrem Mariechentanz eine schwungvolle Darbietung auf die Bühne und dann wurde es ernst im Festsaal. Alle Narren erhoben sich von den Stühlen als Prinz Sven II. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Isabelle I. zum letzten Mal in Amt und Würden den Saal betraten. Gemeinsam mit dem Prinzenfahrer Lothar Schmitt verabschiedeten sich die Beiden von ihrem närrischen Volk. Mit einer herzergreifenden Abschiedsrede, bei der auch einige Tränchen flossen, sagten Isabelle und Sven Flätchen Lebewohl vom närrischen Prinzenpaardasein. Bei der Inthronisierung im vergangenen Jahr hatte Prinz Sven II. noch leichte Holpersteine bei den verschiedenen Schlachtrufen der NKA-Vereine, davon war nun nichts mehr zu spüren. Ihr Dank galt dem ganzen Team und besonders dem Pinzenfahrer Lothar Schmitt und seiner Frau Christa, sowie den acht Vereinen des NKA für die tolle Unterstützung. Den Tanz zu Ehren des bisherigen Prinzenpaares bot die Juniorengarde des KUV mit gewohnter Souveränität dar. Die sechs jungen Damen zeigten einen wundervollen Gardetanz.
Mit Spannung erwarteten die Narren nun den Aufruf des neuen Prinzenpaares und Präsident Karl Albert freute sich in dieser Session ein ganz junges Prinzenpaar begrüßen zu dürfen. Beide sind Mitglieder beim Karnevalsverein Eulenspiegel Furpach: Prinz Fabian I. stand schon im Alter von drei bis vier Jahren auf der Bühne der Neinkerjer Plätsch, er tanzte dort in der Minigarde. Später kehrte er dann vorerst der Faasenacht den Rücken und legte bei den Ringern des KSV Schiffweiler seine Gegner auf den selben. Seit 2013 ist er nun Mitglied bei den Furpacher Eulen, wo er sich im Elferrat und als zweiter Schriftführer in die Vereinsarbeit einbringt. Zu dem Neunkircher Traditionsverein kam er durch ihre Lieblichkeit Prinzessin Denise I., die auch im realen Leben seine Partnerin ist. Denise tanzt schon seit vielen Jahren beim KVE und trainiert mit der ehemaligen Prinzessin Isabelle Flätchen, Andrea Schiel und Lisa Becker die Tillgarde des Vereins. Mit der Ernennung zum Prinzenpaar erfüllt sich für Denise Bischoff und Fabian Müller ein ganz großer Traum.
Das Juniorenmariechen der KG Die Plätsch, Julia Ziermann, war mit ihrer schwungvollen Darbietung eine wahre Augenweide und auch Stefanie Müller, Aktivenmariechen beim KV Die Daaler begeisterte die Gäste im Paulussaal. Natürlich durfte der Schunkler von Kurt Scherer nicht fehlen und alle Narren schlossen sich begeistert an.
„Erheben Sie sich von den Stühlen und begrüßen Sie mit mir das neue Prinzenpaar der Session 2014/15,“ hieß es dann von Karl Albert. In Begleitung von Gardemädchen der acht NKA-Vereine betraten dann Fabian I. und Denise I. die närrische Bühne, um die Insignien aus den Händen vom Ordensmeister Manfred Omlor zu erhalten und ihr Debüt als Neunkircher Prinzenpaar zu geben. Mit einer sehr tollen Rede, in der sich die Beiden gründlich gegenseitig auf die Schippe nahmen, starteten die sympathischen jungen Leute in die Session unter dem Motto „An der Blies beim NKA, regiert mit Herz ein junges Prinzenpaar“. Karl Albert gab dem Prinzenpaar mit auf den Weg: „Wenn es anfängt, fängt es an aufzuhören!“ Der Tanz zu Ehren des neuen Prinzenpaares wurde von der Tillgarde des KVE präsentiert, die zehn Mädchen zeigten ihr ganzes Können und der Marschtanz war wahrhaftig eines Prinzenpaares würdig.
Mit dem großen Finale, gemeinsam mit den neuen Tollitäten und den Prinzenpaaren der vergangenen Jahre ging ein schöner Abend der Sessionseröffnung zu Ende und bald wird es in Neunkirchen wieder erschallen – das kräftige Hei-joo und Alleh Hopp, das Hei-Joo hopp die Scheib und das Brunnebutzer Hei-Joo!
ot
Ouelle: Stadtmagazin "es Heftche"

Gesponsert von:

Besucherzähler

Heute 3

Gestern 45

Woche 69

Monat 709

Insgesamt 483046

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online