Neunkircher Karnevals Ausschuss e.V.

ORGANISATION GEMEINSAMER FASTNACHTSVERANSTALTUNGEN

Auf in die neue närrische Session
Regenten der Neunkircher Faasenacht treten ihr Amt an

auf_in_die_01  
Im Nullkommanix hatten es Prinz Manfred II.
und Prinzessin Kerstin I. geschafft,
dass der Funke zu den närrischen Untertanen übersprang.
 
auf_in_die_02  
Die Aktivengarde des KUV Wiebelskirchen
zählt zu den besten Garden im Saarland.

 
auf_in_die_03  
Sehr akrobatisch und modern
war der Marschtanz von Maria Campora.
 
auf_in_die_05  
Orgaleiter Friedel Wagner (rechts)
überreichte an Feuerwehrmann Ralf noch scherzhaft
ein gesponsertes „Feuerwehrauto“.
 
auf_in_die_06  
Die traditionelle Darstellung
des Erwachens des Hoppeditzes gelang
Juniorenmariechen Vanessa Krüger
vom KUV Wiebelskirchen vorzüglich.
 
auf_in_die_08  
Die mittlerweile elfköpfige Gesangsgruppe
„Die Katastrophoniker“ vom KV Eulenspiegel e.V.
präsentierten mit viel Energie ihre humorvollen
und umgetexteten Lieder.
 
   

Trainerinnen, Spartenleiter:

        • Janine Commercon (Juniorenmariechen Vanessa Krüger KUV Wiebelskirchen)
        • Christine und Lukas Schu
          (Fanfarenzug KG Rote Funken)
        • Tatjana Paulus (Aktivenmariechen
          Nathalie Bungert KV Die Daaler)
        • Tanja Sielemann, Carina Hottenbacher (Juniorengarde KUV Wiebelskirchen)
        • Tatjana Sabautstzki (Aktiven­mariechen Tatjana Sabautstzki, Vanessa Schwan und Junioren­mariechen Julia Ziermann KG Plätsch)
        • Werner Möhn
          (Katastrophoniker KV Eulenspiegel)
        • Laura Ruffing (Aktivengarde KG Rote Funken)
        • Anke Hör, Linda Henninger
          (Aktivenmariechen Maria Campora KKW)
        • Fabienne Detemple,
          Lisa Keller (Aktivengarde KKW)
 
Eine nächste fünfte Jahreszeit ist angebrochen mit neuem Prinzenpaar und einem scheidenden, dem der Abschied schwer fiel. Gespannt warteten die Faasenachtsfreunde bei der diesjährigen Sessionseröffnung im Neunkircher Paulussaal – den „Heiligen Hallen“ der Neunkircher Plätsch – was auf dem Programm stand und wer in der folgenden närrischen Zeit nun das Zepter schwingen wird nach dem aktuellen Motto: „Alle Narren aufgewacht, wir feiern mit euch Faasenacht“.

Die traditionelle Darstellung des Erwachens des Hoppeditzes nach der Beschwörungsformel des verstorbenen August Weirich gelang dem Juniorenmariechen Vanessa Krüger vom KUV Wiebelskirchen auf vorzügliche Weise mit einem flotten Gardetanz. Mit zünftiger Marschmusik vom Fanfarenzug der KG Rote Funken ging’s weiter, wobei im Anschluss noch dem in diesem Jahr verstorbenen Rudolf Eiden gedacht wurde, der lange Zeit diese Gruppe mit viel Geschick leitete.
Mit einem Faasenachts gerechten „Warm up“ brachte NKA-Präsident Karl Albert den Saal gekonnt in die richtige Stimmung und referierte über das legendäre Datum des ­Tages (11.11.2011), welches närrischer gar nicht hätte sein können, um anschließend noch alle Ehrengäste, insbesondere die ­Delegation aus der Partnerstadt Lübben, zu begrüßen. Tolle Mariechentänze präsentierten Nathalie Bungert (im auffälligen grün-schwarzen Gardekostüm) und das blau-­weiße Trio Tatjana Sabautzki, Vanessa Schwan und Julia Ziermann. Sehr akrobatisch und modern der Marschtanz von Maria Campora, die laut Karl Albert „noch e Schipp droffgeleht“ hat seit dem letzten Jahr. Nicht minder attraktiv erschienen die Junioren- und Aktivengarden der Vereine KUV Wiebelskirchen, KG Rote Funken und KKW Wellesweiler in ihren farbenfrohen Bekleidungen. Die elfköpfige Gesangsgruppe „Die Katastro­phoniker“, die schon an vielen Liederwettbewerben erfolgreich teilgenommen haben, präsentierten mit viel Energie ihre humorvollen umgetexteten Lieder.
Mit Wehmut blickte das scheidende Prinzenpaar Ralf und Severine, mit ihrem Prinzenmarschall Lothar Schmitt, auf die vergangene Session zurück. Sie bedankten sich dafür, dass sie als vereinsloses Prinzenpaar überall so herzlich willkommen waren und lobten die Unterstützung ihrer „exzellenten Crew“ von der Schneiderin bis hin zum Fahrer, der seinen eigenen Bus zur Verfügung gestellt hatte um das Paar zu seinen närrischen Terminen zu bringen und zu begleiten. „Es war echt schön“, hieß es in ihrer Abschiedsrede, was mit stehenden Ovationen honoriert wurde, und der Trennungsschmerz stand den Beiden offen ins Gesicht geschrieben. Noch einmal wurden Geschenke ausgetauscht. Orgaleiter Friedel Wagner überreichte an Feuerwehrmann Ralf noch scherzhaft ein gesponsertes „Feuerwehrauto“ in Form eines Bobbycars mit Alarmsirene.
Nichtsdestotrotz standen schon die neuen NKA-Regenten vom Heimatverein KKW mit ihrem Prinzenmarschall Wolfgang Detemple in den Startlöchern. Im Nullkommanix hatten es Manfred und Kerstin geschafft, dass der Funke zu den närrischen Untertanen übersprang. Am Vormittag hatte Bürgermeister Jörg Aumann die Beiden getraut. Der 11.11.2011 war das ideale Hochzeitsdatum für das quirlige, humorvolle Paar und sie bewiesen sofort, dass hier echte eingesessene und leidenschaftliche Faasenachter ihren närrischen Untertanen eine gute, unvergessene Herrschaft sein wollten. Die lockere und routiniert vorgebrachte Antrittsrede kam so gut beim Publikum an, dass es dafür stehende Ovationen gab und ließ kaum glauben, dass der Prinz und die Prinzessin erst am Beginn ihrer Amtszeit standen. Beim Finale schunkelten sich alle Akteure, Vereinsvorsitzende und das Prinzenpaar gut gelaunt auf die bevorstehende Faasenacht ein, musikalisch begleitet von der Hauskapelle Frank Grub.
ug
Ouelle: Stadtmagazin "es Heftche"

Gesponsert von:

Besucherzähler

Heute 13

Gestern 33

Woche 180

Monat 522

Insgesamt 481931

Aktuell sind 9 Gäste und keine Mitglieder online