Neunkircher Karnevals Ausschuss e.V.

ORGANISATION GEMEINSAMER FASTNACHTSVERANSTALTUNGEN

Narren, lasst es krachen und beben
Dirk I. und Gaby I. – das NKA-Prinzenpaar der Session
 
narren_lasst_es_01.jpg
Gaby und Dirk ganz privat mit ihren Söhnen Marcel und Bernard

narren_lasst_es_03.jpg
Dirk beim Rosenmontagsumzug 1977 mit Vater Gerd und Schwester Heike

narren_lasst_es_04.jpg
Gaby war auch als Teenager schon gerne beim Fasching dabei.

narren_lasst_es_05.jpg
Mit 17 Jahren schon auf der Bühne: Dirk Müller bei einer Jungendveranstaltung
Die Neunkircher Narren werden ihnen zu Füßen liegen. Kein Zweifel: Das Prinzenpaar des Neunkircher Karnevalausschusses (NKA) der Session 2004/2005 Prinz Dirk I. und Prinzessin Gaby I. werden ihre Aufgaben mit ihrem natürlichen Charme meistern. Wir haben Gaby und Dirk Müller zuhause besucht und stellen sie Ihnen hier vor.

„5x11 Jahre Daaler Fasenacht“ heißt es in der Session 2004/2005 und anlässlich des Jubiläums kommt das Prinzenpaar aus den Reihen dieses Neunkircher Karnevalvereins – genauer: aus der Sketchgruppe des Vereins. Gemeinsam mit Lothar Schmitt und Heike Haberer sind sie dabei zu jedem Spaß bereit. Ob „Sexbomb“, „Sister Act“ oder „Biene Maja“ – ihre Showeinlagen kommen beim Publikum in jedem Jahr gut an. Da fegte unser Prinz auch schon mal über die Bühne, um „das Licht (Lothar Schmitt) zu fangen“.
Für Gaby Müller geht ein Kindheitstraum in Erfüllung: einmal Prinzessin sein. Geselligkeit und Humor zeichnen die 43-Jährige aus. Sie arbeitet als Verkäuferin bei Edeka Neukauf Wahlen in Neunkirchen und freut sich, wenn die Kunden sie als Prinzessin begrüßen. Mit „Wolle ma ne reinlasse?“ wird ihr (Prinzen)gemahl dann auch schon mal auf der Arbeit begrüßt, aber das nimmt der 38-jährige Schlosser, der bei der Stadt Neunkirchen arbeitet, mit Humor. Schließlich hat er sich „zum Prinzen überreden lassen“, worüber er heute sehr froh ist. Denn die Regentschaft über die Neunkircher Narren macht den Beiden viel Spaß, obwohl sie erst wenige Auftritte hatten. Und die meisterte das Paar vorzüglich.
Neu ist die Fasenacht für beide nicht. Gaby Müller war bereits in ihrer Jugend schon immer dabei, allerdings nicht im Verein, sondern „nur so zum Spaß“. Bei ihrem Gatten liegt der Fasching wohl im Blut: Opa Helmut Lorschiedter war Büttenredner, Oma Helga Funkenmariechen und auch Mutter Jutta Müller gehörte lange zu den Aktiven des KV Eulenspiegel. Schwester Heike war vor elf Jahren gemeinsam mit Harry I. Prinzenpaar und so können Gaby und Dirk von deren Erfahrungen profitieren. Auch die Prinzenschänke, das Stadtbad-Restaurant, mit Wirtin Doris Schmelzer und ihrem Team sind keine Fremden für das Paar, denn hier feierten sie 1998 ihre Hochzeit und kommen auch privat gerne her. Übrigens sind sich Gaby und Dirk auch an einem Fetten Donnerstag näher gekommen.
„Narren, lasst es krachen – lasst es beben in Neinkeije, der Stadt zum Leben“ ist das Motto der Tollitäten Dirk I. und Gaby I. und dahinter stehen sie voll und ganz. Schließlich sind sie überzeugte Neunkircher, wobei Dirk „einen leichten Hang zu Furpach hat“, wo Familie Müller auch wohnt. Schade finden sie nur, dass diese Session sehr kurz ist. Vom 2. Januar bis Aschermittwoch geht’s „nonstop“ von einem Termin zum nächsten. Für ihre Söhne Daniel (10) und Marcel (14) ist das völlig in Ordnung, sie freuen sich, dass Mama und Papa Prinzenpaar sind.
Aber auch außerhalb der Fastnacht ist unser Prinzenpaar in Vereinen aktiv. Gaby spielt zwar kein Instrument, aber als erste Kassiererin verwaltet sie die Finanzen der Stadtkapelle Neunkirchen. Diese ließ es sich auch nicht nehmen, für Dirk I. und Gaby I. bei der Sessionseröffnung des NKA den Ein- und Ausmarsch zu spielen. Dirk Müller ist in seiner Freizeit als Torwarttrainer in der Jugendabteilung des SV Furpach tätig. Ansonsten liest Gaby sehr gerne, am liebsten Bücher von Stephen King. Dirk lebt seine kreative Ader in Airbrush-Arbeiten aus, was an einer Wand in der Küche deutlich wird. Dort hat er mit seinen Farben ein weiteres Fenster „eingebaut“ – einfach toll. Gemeinsam unternehmen sie gerne Touren mit dem Motorrad. Neben den Katzen Sammy und Simba leben auch sechs Vogelspinnen in der Wohnung der Müllers, die Dirk besonders faszinierend findet.
Als Prinzenfahrer steht Dirk I. und Gaby I. Lothar Schmidt zur Seite, als Haus- und Hofschreiber werden vorrangig Ralf Beckhäuser und Josh Sieren beim Verseschmieden behilflich sein. Christa Schmitt hat als Schneiderin bereits ein „Meisterstück“ geliefert, beraten wird sie bei ihrer Arbeit von Monika Knichel. Nicole Strauß sorgt mit ihrem mobilen Friseursalon dafür, dass Prinz und Prinzessin standesgemäß durchgestylt zu ihren Terminen erscheinen und als Prinzenschänke hat sich das Stadtbad-Restaurant mit seiner Wirtin Doris Schmelzer bereits in den vergangenen Sessionen bestens bewährt. Froh ist das Paar auch über die zugesagte Unterstützung durch die Mitgliedsvereine im NKA.
ts
Quelle: Stadtmagazin "es Heftche"

Gesponsert von:

Besucherzähler

Heute 3

Gestern 26

Woche 29

Monat 495

Insgesamt 482832

Aktuell sind 24 Gäste und keine Mitglieder online