Neunkircher Karnevals Ausschuss e.V.

ORGANISATION GEMEINSAMER FASTNACHTSVERANSTALTUNGEN


nka-logo_01.gif
Das Neunkircher Prinzenpaar
der Session 2014/2015
nka-logo_01.gif

Das gemeine Volk in Neunkirchen wird regiert
Prinz Fabian I. und Prinzessin Denise I.



prinzenpaar_14-15_04

Das Motto der närrischen Regenten lautet:
„An der Blies, beim NKA, regiert mit Herz ein junges Prinzenpaar“


Der Prinz
Unser Prinz, der im wahren Leben den Namen Fabian Müller trägt, ist ein waschechter Neinkerjer Bub, der im Jahre 1992 des Herrn, am 23ten Tage im Wonnemonat Mai die närrische Welt erblicke.
Närrisch? Ganz einfach!
Seine Mutter schwang noch bis zu 4 Wochen vor der Entbindung als Balletttänzerin das Tanzbein auf der Bühne. Da musste Fabian doch ein Narr werden. Man kann sagen, die Faasenacht wurde ihm – mit in die Wiege gelegt. Aufgewachsen ist er – natürlich ohne ein Rübenköpfchen – aber auf dem Gleichnamigen, in unserer schönen Heimatstadt Neunkirchen.

Im kindlichen Alter von bereits 3 bis 4 Jahren (durch dem Eintritt seiner älteren Schwester Isabel in die Kindergarde) zog es ihn schon auf die Bühne der Karnevalsgesellschaft „Neinkerjer Plätsch“. Das närrische und königliche Blut floss damals schon in seinen Adern, so dass er in der Mini-Garde als aktives Mitglied fleißig – aber nicht auf Jedermanns Nase – jedoch auf der Bühne tanzte. Hier konnte er gelassen seine Vorlieben zu Clownereien und Späßen so richtig auslassen.
Da er sich nun groß und stark fühlte, verließ er die Minigarde und warf gerne die Anderen beim Ringerverein des KSV Schiffweiler auf die Matte.

Seinen Werdegang startete er mit dem Kindergartenbesuch im KiGa Lerchenweg in Neunkirchen. Danach fing für ihn so langsam der Ernst des Lebens an. Und damit man seine Späße und Clownereien etwas einzudämmen versuchte, besuchte er die Grundschule Steinwald mit anschließendem Wechsel aufs GaK – dem Gymnasium am Krebsberg. Bei der Gesamtschule Neunkirchen machte er als junger Mann seinen mittleren Bildungsabschluss.

Naja, gelernt hat er auch etwas, - nicht Prinz zu sein – aber Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik. Da er fleißig war und seine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hatte, übernahm ihn sein Lehrbetrieb, die Konelektra GmbH in Illingen, wo er auch noch bis heute seine Arbeiten verrichtet.

2013 kam der durch unsere Lieblichkeit Prinzessin Denise I. zum KV Eulenspiegel e.V., um da weiter seine Späße und Clownereien ausleben zu können. Dort gehört er seit 2014 auch zu den närrischen Elfen und verrichtet als Vorstandmitglied das Amt des 2. Schriftführers.


Die Prinzessin
Ein echtes närrisches April Kind ist unsere Lieblichkeit Denise I., die am 26. Tag des 4. Monats im Jahre 1992 geboren wurde. Aufgewachsen ist ebenfalls auch sie auf dem Rübenköpfchen in Neunkirchen. Als kleiner, süßer Fratz war Denise Bischof, wie sie mit richtigen Namen heißt, gerne auf den Kinderkappensitzungen der Vereine zuhause.

Nach dem Kindergarten besuchte Denise die Grundschule Wellesweiler und danach zwecks weiterführendem Schulabschluss die Gesamtschule Bexbach.

Durch ihre damalige Schulfreundin Tabea Lang, kam unsere Prinzessin zu dem KVE und lernte dort ihr Tanzbein schwingen. Heute ist sie gemeinsam mit weiteren Freundinnen, Trainerin der Tillgarde des KV Eulenspiegel.

Gelernt hat sie den Umgang mit langen Dingen und scharfen Sachen.
Nein – nicht das was jetzt gleich wieder angenommen wird.
Denise lernte die Kunst des Haareschneidens beim Salon „Friseure im Eulennest“.
Seit Oktober dieses Jahres ist sie als Bäckereifachverkäuferin in der Wasgau Filiale Wiebelskirchen tätig.

Für unsere Lieblichkeit hat sich ein absoluter Kindertraum erfüllt – einmal Prinzessin zu sein.

Das gemeinsame Kennenlernen:
Kennengelernt haben sich die Beiden königlichen Blutes, durch gemeinsame Spielaktivitäten auf dem Storchenplatz im gleichen Alter von 5 bis 6 Jahren. Zum Beispiel beim Ball hin und her schießen sowie beim „dumm Zeisch mache“ oder „Heisje Baue“ im „Ecke Wäldchen“.
Im Laufe des Heranwachsens wandelte sich das Spielverhalten zum „Flaschen drehen“, abchillen – für etwas Ältere unter uns „einfach rumhängen“ und auf  gemeinsame Partynächten etc., etc., etc..
Der erste Kuss wurde im Alter von 14 Jahren beim Flaschendrehen auf dem Rübenköpfchen ausgetauscht, führte aber noch nicht sofort zum Funkenüberschlag.
„Tausend mal berührt, tausend mal ist nichts passiert...“

Wegen der schulischen und beruflichen Wege, verloren sich die Beiden etwas aus den Augen, bis zu dem alles entscheidenden Tag, an dem es endlich funken sollte.
Fabian und Denise hatten Sich über einen gemeinsamen Freund zum Bowling verabredet und dann ...
Ihr kennt das Lied – „...tausend und eine Nacht und es hat ZOOM gemacht.“

Daraufhin folgten gemeinsame Diskobesuche mit absoluten Schmetterlingsgefühlen im Bauch und an der 1. Kappensitzung des KVE, am 26. Januar 2013, wurden Sie ein Paar.


Die Helfer und Co.
Die Hofschneiderin: Christa Schmitt
Der Hof Coiffeur: Isabelle Flätchen und Salon Friseure im Eulennest
Der Hofliterat: Bernd Henzmann
Der Hoffotograf: Isabelle Flätchen
Der Prinzenkutscher: Lothar Schmitt
Das Prinzenfahrzeug: NKA
Die Prinzenschänke: Jan Paleta (Borussenheim)

Ordensgestaltung: NKA Präsidium und Prinzenpaar
Autogrammkarten: Sven Flätchen, Werbeagentur Flaetchen.com
Sponsoren: EM Karosserie- und Lack GmbH, Versicherungsbüro Rein & Fried, Studio Südwest
Unterstützung leisten weiterhin: Die 8 Vereine im NKA  Das NKA Präsidium sowie die ehemaligen Prinzenpaare und nicht zu vergessen der Heimatverein KV Eulenspiegel e.V.




Gesponsert von:

Besucherzähler

Heute 4

Gestern 28

Woche 4

Monat 488

Insgesamt 484767

Aktuell sind 59 Gäste und keine Mitglieder online