Neunkircher Karnevals Ausschuss e.V.

ORGANISATION GEMEINSAMER FASTNACHTSVERANSTALTUNGEN

Es war anstrengend aber auch schön
Rückblick des Prinzenpaares der vergangenen Session
 
prinzen_rueckblick_01.jpg
Um das Ex-Prinzenpaar ist es nun etwas ruhiger geworden.
Es ist stets ein besonderes Erlebnis für die Paare, einmal in ihrem Leben in die „Prinzenrolle“ schlüpfen zu dürfen. (Foto: Weingärtner)
Für Zoran und Daniela war die vergangene Faschingssession „eine superschöne aber auch stressige Zeit“. (Foto: Weingärtner)
Daniela und Zoran Janjuz (hier bei der Sessionseröffnung 2005) haben bereits hinter sich, was das derzeitige Neunkircher Prinzenpaar Dirk I. und Gaby I. gerade erst durchlebt.
Auch ehemalige Prinzessinnen bekommen Blumen wie hier beim Prinzenempfang 2005.
Zoran und Daniela Janjuz haben bereits hinter sich, was das derzeitige Neunkircher Prinzenpaar Dirk I. und Gaby I. gerade erst durchlebt. Es ist stets ein besonderes Erlebnis für die Paare, einmal in ihrem Leben in die „Prinzenrolle“ schlüpfen zu dürfen.

Um das Ex-Prinzenpaar ist es nun etwas ruhiger geworden, obwohl sie noch zu vielen Veranstaltungen eingeladen werden und auch in ihrem Karnevalsverein in Wellesweiler weiterhin aktiv sind. Doch jetzt steht erst einmal die Familienplanung im Vordergrund, denn im Juli werden sie schon zu dritt sein. Für Zoran war die vergangene Faschingssession „eine superschöne aber auch stressige Zeit“. Aufgrund ihrer Kontaktfreudigkeit haben beide viele Leute kennen gelernt und einige „alte Bekannte“ getroffen. Zu anderen ehemaligen Prinzenpaaren haben sie immer noch Kontakt und wollen dies auch beibehalten. Viel Spaß gemacht hat ihnen auch das Vorbereiten der mottogetreuen Gastgeschenke für die anderen Karnevalsvereine. „Das meiste haben wir selbst gemacht“, erzählte Daniela. Auch das Mitfahren beim Faschingsumzug in Spiesen auf dem KKW-Wagen fand Zoran toll. Nach Saarbrücken zum Empfang ging es mit dem „Zoo-Bussje“.
Doch was wäre aus den Beiden damals ohne ihren „Vocalcoach“, wie sie liebevoll Angela Heintz bezeichnen, geworden? „Sie brachte uns erst das Sprechen und Agieren auf der Bühne bei. Ohne sie wären wir aufgeflogen. Sie hat uns viele gute Tipps gegeben, da sie vom Theater kommt. Und was hatten wir oft keine Lust! Kritisch hat sie uns beurteilt. Es hat uns sehr gefreut, dass die Leute zugehört und sich an die Reden erinnert haben.“

Was blieb dem Ex-Prinzenpaar besonders im Gedächtnis? Der „schöne, gemischte, offene Abend“ bei den „Brunnebutzern“ in Hangard ist Zoran noch sehr gegenwärtig. Als Geschenk überreichte er einen Putzeimer. Toll fand er auch, dass die „Guggemussiger“ dort spielten. Verwundert war das ehemalige Prinzenpaar darüber, dass die Kleinen auf den Kindermaskenbällen so aufmerksam ihrer Rede zuhörten. „Wir wurden von allen Seiten unterstützt. Dank Sabine Günder-Fritz saß auch die Frisur immer perfekt. Selbst früh morgens kam sie mit frischen Blumen, Haarschmuck und frisierte mich flott und schön“, sagte Daniela. Es bleiben noch jede Menge Stofftiere, Geschenke, Fotos und auch zwei Prinzessinnenkleider darf Daniela behalten. Darunter ein einzigartiges Modell, das aufwendig mit den Wappen aller NKA-Vereine bestickt ist.
„Da wir viele Vereine besuchten, entwickelte sich auch der Kontakt zu unseren Nachbarn, Familie Schneider, erfreulich positiv“, resümierte Zoran. Daniela findet, dass sie durch das Erlebte „gereift, erwachsener und erfahrener“ geworden ist und ist froh, dass es jetzt wieder ruhiger zugeht. „Wir haben viel gelacht und wenig Alkohol getrunken. Sonst hätten wir nicht durchgehalten. Wir wollen uns hiermit noch einmal bei allen bedanken.“
ug
Quelle: Stadtmagazin "es Heftche"

Gesponsert von:

Besucherzähler

Heute 3

Gestern 26

Woche 29

Monat 495

Insgesamt 482832

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online