Neunkircher Karnevals Ausschuss e.V.

ORGANISATION GEMEINSAMER FASTNACHTSVERANSTALTUNGEN

Diese Zeit möchten sie nicht missen
Prinzenpaar blickt mit uns auf seine Session zurück
diese zeit 01
Der Rathausschlüssel blieb Familie Pirrung unter anderem als Andenken an die schöne Prinzenzeit
diese zeit 02
Immer zu einem Späßchen aufgelegt:
Prinzessin Madeleine I. und Prinzenmarshall Lothar Schmitt. Foto: Lothar Schmitt
diese zeit 03
In der Staatskanzlei beim Empfang der Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (Mitte).
Foto: Lothar Schmitt
diese zeit 06
Auch Lena Sophie und Theo Pirrung hatten viel Spaß bei der Faasenacht.
Foto: Lothar Schmitt
diese zeit 07
Zu Besuch bei der Saarländischen Narrenschau.
Foto: Lothar Schmitt
diese zeit 08
Das Prinzenfahrzeug – wie immer leicht zu ­erkennen.
Foto: Lothar Schmitt
In der Regel wird über Prinzenpaare berichtet, bevor sie ihre närrische Regentschaft beginnen oder wenn Sie mitten im Faasenachtstrubel sind. Wir schauen besonders gerne mit den NKA-Prinzenpaaren auf „ihre“ Session zurück und fragen, was sie erlebt haben und wie es ihnen gefallen hat.
„Es war ’ne geile Zeit!“, zitierte Prinzessin Madeleine I., wie sie in der vergangenen Session hieß, einen bekannten Liedtitel. Ihr Gatte – damals Prinz Udo – würde es gerne etwas konservativer ausdrücken, meint aber im Grunde dasselbe. Man sah die Prinzessin auch ab und an ohne ihren Prinzen, das lag aber nicht daran, dass er keine Lust hatte, sondern dass er beruflich unterwegs war.
Wir haben Madeleine (Maddi) und Udo Pirrung fast genau ein Jahr nach ihrer Vorstellung in unserem Stadtmagazin wieder in ihrem schönen Zuhause in Neunkirchen-Furpach besucht und sie schwärmten uns von ihrer Prinzenzeit vor – sie würden es sofort wieder tun. Sie hatten auch etwas Glück, denn auch der bestens ausgearbeitete „Babysitterplan“ geht nicht immer auf! Bei den Pirrungs aber schon und auch von Krankheiten blieben die heute sechsjährige Tochter Lena Sophie und der dreijährige Sohn Theo verschont, was in dem Alter auch „eher Glückssache“ ist. Bei entsprechenden Gelegenheiten, wie zum Beispiel Kinderveranstaltungen durften sie sogar mit und für Lena Sophie ist klar, dass sie auch mal Prinzessin werden will.
Maddi und Udo nehmen viele positive Erfahrungen aus ihrer Session mit. Sie haben viele Leute kennengelernt und auch mal andere Veranstaltungen als sonst kennenlernen dürfen. Sie haben auch in Bruder- und Schwestervereine ihres eigenen, der KG Rote Funken, schnuppern können und der absolute Höhepunkt war die NKA-Gemeinschaftssitzung. Hier, wie bei zwei anderen Auftritten im NKA, stachen sie mit Sketchen statt einer Prinzenrede hervor. Bei den Besuchen der einzelnen Vereine passten ihre Reden stets passend zu diesem und ihrem Motto. Sie wurden überall positiv aufgenommen und standen immer im Fokus. Obwohl „ihre“ Session relativ kurz war, konnten sie alles genießen.
Prinz Udo I. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Madeleine I. besuchten aber nicht nur alle NKA-Veranstaltungen und diese der acht angeschlossenen Vereine – sie präsentierten die Neunkircher Faasenacht vielerorts. Sie waren bei der Saarländischen Narrenschau, beim Prinzenfrühstück des VSK, beim Empfang der Ministerpräsidentin in der Staatskanzlei, bei der Tillverleihung in Ottweiler und und und.
Rathaussturm, Schlüsselübergabe und Rosenmontagsumzug waren natürlich die Krönung. Den Hexenball beim KKW besuchte die Prinzessin ohne Prinz, weil dieser arbeiten musste, und auch einen Altenheimbesuch und den Spieser Umzug meisterte Maddi solo, aber zu allen anderen Veranstaltungen war Udo pünktlich zur Stelle! Zuhause gab es nach Veranstaltungen oft ein Blumenmeer zu bewundern und das Paar erhielt auch einige schöne Geschenke. Die Blumen fanden aber auch oft den Weg zu den „Babysittern“, ohne die vieles nicht möglich gewesen wäre. Auch von hier geht noch einmal der beste Dank an sie!
Vieles nicht möglich gewesen wäre auch für so manches NKA-Prinzenpaar ohne Prinzenmarshall Lothar Schmitt, die „Mama“. Er kennt die Neinkerjer Faasenacht wie seine Westentasche und konnte auch Maddi und Udo so manchen Tipp geben. Außerdem stellt er alljährlich sein Fahrzeug als Prinzenkutsche zur Verfügung. Seine Gattin Christa ist ebenso unersetzlich und kümmert sich, meist hinter den Kulissen, nicht nur um zerrissene Prinzengewänder. Allerdings konnten auch diese Beiden nicht verhindern, dass dem Prinzen der Bozo kurzzeitig abhandenkam. „Hinterhältig“, wie sollte es auch anders gehen, schlugen die Mannen vom KV Eulenspiegel bei der Kinderkappensitzung zu. Einlösen konnte Udo ihn dann mit einem Fass Bier, das beim nächsten Vereinsfest angeschlagen werden soll.
Nun sind Maddi und Udo Mitglieder im „Neinkerjer Prinzgesindel ePfau“, einem fröhlichen Zusammenschuss ehemaliger Prinzenpaare. Sie werden sich aber weiterhin bei ihrem Verein, den Roten Funken, engagieren und denken darüber nach, in die Bütt zu gehen. Für die aktuelle Session wird das zu knapp, aber da haben Maddi als Trainerin der Tanzgruppe und Udo im Elferrat und als Orgaleiter genug zu tun. Privat hat Madeleine eine neue Arbeitsstelle bei HairDesign by Sabine und mit der Meisterschule begonnen.

Gesponsert von:

Besucherzähler

Heute 5

Gestern 26

Woche 31

Monat 497

Insgesamt 482834

Aktuell sind 27 Gäste und keine Mitglieder online