Neunkircher Karnevals Ausschuss e.V.

ORGANISATION GEMEINSAMER FASTNACHTSVERANSTALTUNGEN

Mit Spaß und Freud zu jeder Zeit
Ehemaliges Prinzenpaar wirft einen Blick zurück
 
NKA Prinzenpaar
Auch Regenwetter konnte den Beiden die gute Laune nicht vermiesen
NKA Prinzenpaar
Prinz Frank I. und Prinzessin Alexandra II. mit Landrat Sören Meng und dem Kinderprinzenpaar der Ottweiler Bürgergarde Prinz Noah I. vom Kreuzbrunnen und Ihrer Lieblichkeit ­Prinzessin Nele I. von Rad und Spagat
NKA Prinzenpaar
Beim Prinzenempfang 2019 begrüßte das Prinzenpaar die Senatoren
NKA Prinzenpaar
Wolfgang Blatt (rechts), seines Zeichens ­Regionalvertreter des Verbandes saarländischer Karnevalsvereine (VSK) für den Saarpfalzkreis mit dem Prinzenpaar
NKA Prinzenpaar
Gemeinsam mit den acht NKA-Vereinen traf sich das Prinzenpaar auch beim C&C Großhandel, der ein großer Unterstützer der Faasenacht in Neunkirchen ist
NKA Prinzenpaar
Alexandra und Frank Weisgerber mit ihrem Prinzenmarschall Lothar Schmitt an ihrer Hochzeit
NKA Prinzenpaar
Inmitten der Tanzmäuse fühlte sich die Prinzessin sichtlich wohl
Alexandra und Frank Weisgerber starteten mit einer Besonderheit in ihre Session als Neunkircher Prinzenpaar 2018/19 und besonders war auch ihr Abschied als närrische Regenten. Nun blicken sie mit Freude und Dankbarkeit zurück auf eine tolle Session.
Mit Fug und Recht kann man behaupten, dass es in Neunkirchen noch nie so ein Prinzenpaar gab, wie Alexandra und Frank Weisgerber. Woran das lag? Nun zum einen gab es das absolute Novum, dass dem Prinzen zum zweiten Mal die Insignien des Neunkircher Karnevals verliehen wurden (er war bereits 2015/16 schon einmal Prinz) und zum anderen gab es noch nie zuvor eine Prinzessin, die so schön das R rollte und so herrlich ihren Dialekt präsentierte. Alexandra Weisgerber stammt aus Dillingen an der Donau (Schwaben/Bayern) und hat nicht nur Ihren Frank, sondern auch die Neunkircher im Sturm erobert. Geheiratet wurde dann auch noch während der Session (alle NKA-Vereine kamen zum Sektempfang), in die man zu zweit hineinging und zu dritt wieder rauskommt. Die Freude ist groß, denn im Hause Weisgerber wird Nachwuchs erwartet. Die kleine Prinzessin wird wohl am Rosenmontag 2020 das Licht der Welt erblicken. Und schon sind wir beim 3. Novum, denn dem ehemaligen Prinzen Frank ist wohl nicht wirklich ein Rosenmontagszug in Neunkirchen vergönnt. Zweimal hat ihm das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht und beim dritten Mal war er es selbst. „Wenn’s Saarland singt und Bayern lacht – dann is’ in Neinkeije Faasenacht“, so lautetet das Motto des Paares und so hielten sie es während der ganzen Session, die ihnen unglaublich viel Spaß machte. „Wir nehmen so viel mit aus unserer Session,“ erklären beide einstimmig, „die Freundlichkeit und Liebe, die Freude und Offenheit, die uns von allen NKA-Vereinen und unseren unzähligen Helfern entgegengebracht wurden, waren uns nicht nur eine unglaubliche Hilfe, es wurden auch so viele Freundschaften geknüpft, die wir nie wieder missen möchten. Wir möchten uns noch einmal ganz ganz herzlich bei allen bedanken, die unsere Session so reich an Freude gemacht haben.“ Mit einem Schmunzeln bedankt sich Alexandra Weisgerber: „Ich möchte mich ganz besonders bei den Neunkirchern bedanken, die es mir als „Intergrationsprinzessin“ mit schwäbisch-bayrischem Dialekt sehr leicht gemacht haben. Ich liebe den saarländischen Charme und fühle mich hier sehr wohl. Wir möchten uns auch noch ganz speziell bei unseren Familien bedanken, die uns in allem toll unterstützt haben, so wie auch unsere Freunde und Arbeitgeber.“ Gerne haben die Beiden für den NKA (Neunkircher Karnevalsausschuss) alle Sitzungen der acht NKA-Vereine besucht, dem Empfang in der Staatskanzlei, im Landratsamt und bei zahlreichen Vereinen in der Umgebung einen Besuch gemacht. Hier hatten es Alexandra und Frank ganz besonders die Kindersitzungen und Begegnungen mit Kindern angetan. „So eine Session wäre nicht machbar ohne die vielen guten Geister, die uns begleitet haben,“ erklärt Frank Weisgerber, „hier danke ich erst einmal Karl Albert, der es mir möglich gemacht hat zum 2. Mal Prinz in Neunkirchen zu sein.“ „Lothar Schmitt hat uns sicher überall hingeleitet,“ wirft Alexandra ein, „und Christa hatte immer ein Paar Turnschuhe für mich bereit, wenn mir in den hochhackigen Schuhen die Füße schmerzten. Sabine Günder-Fritz und Madeleine Pirrung waren für gutes Aussehen zuständig und zauberten mir immer ein frisches Gesicht. Danken möchten wir auch Ralf Beckhäuser für das Redenschreiben und meinen Eltern für die Übersetzungen der selbigen.“ Trotz Ausfall des Umzuges am Rosenmontag in Neunkirchen ließen sie es sich nicht nehmen auf eine tolle Session zurückzublicken, wozu auch der spontane Miniumzug in Wiebelskirchen gehörte. „Diese besonderen Begegnungen mit all diesen Menschen, haben unsere Session zu einem ganz besonderen Erlebnis werden lassen, die wir sicherlich noch unseren Enkel erzählen werden. Einiges können wir ihnen dann auch zeigen, wie zum Beispiel die schöne Berichterstattung im Stadtmagazin „es Heftche“®, für die wir uns auf diesem Wege ganz herzlich bedanken möchten.“ Man weiß ja nie bei der Familie Weisgerber, aber vielleicht wächst da eine zukünftige Neunkircher Prinzessin heran. Wir wünschen dem sympathischen Paar auf jeden Fall alles Gute.
Text: ot/ Fotos: Prinzenpaar

Gesponsert von:

Sponsor seit 22 Jahren

Countdown

NKA Sessionseröffnung

11.11.2020 - 20:11 Uhr

Noch



Countdown
abgelaufen

Besucherzähler

Heute 9

Gestern 273

Woche 9

Monat 9

Insgesamt 529301

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online