Neunkircher Karnevals Ausschuss e.V.

ORGANISATION GEMEINSAMER FASTNACHTSVERANSTALTUNGEN

Erstes großes gemeinsames Projekt gelungen
Prinzenpaar der vergangenen Session blickt für uns zurück
erstes grosses 02
Gib dem Affen Zucker –
private Momente fernab der Bühne:
Andy im Wohnzimmer des ­Prinzenfahrers und Tierpflegers Lothar Schmitt
erstes grosses 03
Christa Schmitt kümmerte sich als Hofschneiderin
um die Kleider der Prinzessin.
erstes grosses 07
Alle hatten immer viel Spaß, wie hier bei der Kappensitzung des KV Die Daaler.
erstes grosses 06
Im Prinzenjob und auch privat verstand sich das Paar gut mit ihrem Manager.
erstes grosses 05
Annegret Kramp-Karrenbauer begrüßte beim Empfang der saarländischen Fastnachter natürlich auch unser Prinzenpaar in der Staatskanzlei.
erstes grosses 04
Töchterlein Lena war so oft wie möglich dabei – natürlich auch beim Fotoshooting.
Ein schmuckes Prinzenpaar waren sie, munter und stellenweise etwas frech und sie brachten frischen Schwung in die Neinkerjer Faasenacht – Susanne Zewe und Andy Hinsberger waren in der Session 2012/2013 das NKA-Prinzenpaar. Wir blicken mit ihnen zurück in ihre närrische Zeit, wie es bei unserem Stadtmagazin Brauch ist.
Ein singender, charmanter Prinz, der manchmal über die Stränge schlug und eine zarte Prinzessin, die ihm Paroli bot, wenn es nötig war – so zeigten sich die beiden auf der Bühne, manchmal auch mit Töchterlein Lena, und eroberten die Herzen des närrischen Publi­kums im Schwung. Am Ende, sprich bei der Entziehung der Insignien am 11.11.2013, kamen bei Susanne die Tränen: Nun war es endgültig vorbei und ohne die schweren Samtmäntel fühlten wir uns fast nackt. Es war eine schöne Zeit für das Paar, die sie in vollen Zügen genossen. Sie absolvierten nicht nur ihr Programm bei den zahlreichen Veranstaltungen, sie waren oft die letzten, die gingen, feierten kräftig mit und spielten bei Kinderveranstaltungen auch mit den Kleinen ausgelassen auf der Bühne. Den größten Wert hatten sie auf die Unterhaltung gelegt, dass die Reden gut ankamen, war ihnen das wichtigste. Und dafür hatten sie ja einen echten Profi an der Seite, der nicht nur im Schreiben geübt sondern auch in der Neunkircher Faasenacht bekannt ist: Claus Zewe, der als Papa der Prinzessin und Hofliterat das Beste gab und musste, denn passte eine Rede nicht 100-prozentig zu Susanne und Andy, wurde solange daran rumgefeilt bis es passte! Überhaupt wären wir ohne unser tolles Helferteam aufgeschmissen gewesen, erklärten uns die beiden beim Gespräch in ­ihrer gemütlichen, geschmackvoll eingerichteten Wohnung in Ottweiler. Lothar Schmitt zum Beispiel ist nicht nur Prinzenfahrer, und dies in der aktuellen Session zum neunten Mal, sondern vielmehr ein Manager. Er weiß alles, kennt jeden und weiß immer, was wichtig ist! Doris Schmelzer bekochte uns nicht nur in der Prinzenschänke, dem Borussia Heim, sie bemutterte uns regelrecht. Das gehörte für das Paar zum Ritual vor jedem Auftritt wie die Vorbereitung zu Hause – letzte Übungen der Rede in trauter Gemeinsamkeit mit einem Glas Crémant, bis Lothar kam, um sie abzuholen, verlässlich zu früh. Auch lobten sie das Engagement von Sabine Günder Fritz, die die langen Haare der Prinzessin nicht nur in ihrem Salon Hair-Design by Sabine stylte, sondern oft genug auch schon morgens um 6.00 Uhr in ihrer Privatwohnung. Hofschneiderin Christa Schmitt kümmerte sich mit Hingabe um die schönen Kleider der Prinzessin und das Fotoshooting bei Jürgen Trampert in der Neunkircher Bahnhofstraße war nicht nur ein schöner Nachmittag für alle, die Ergebnisse waren auch, wie von dem Fotografenprofi gewohnt, brillant. Friedel Wagner und Kurt Scherer priesen die beiden als große Organisatoren. Und natürlich standen auch der Neunkircher Karnevalsausschuss (NKA) und alle seine Verein und deren Aktive hinter dem Prinzenpaar.
Es war eine wunderschöne Zeit, wenn auch sehr anstrengend, versicherten uns Susanne und Andy. Sie versuchten so viele Veranstaltungen wie möglich zu besuchen und lernten so auch viele Leute kennen, die zum Teil sogar ihr Leben veränderten. Andy, bekannt als Hintz bei Radio Neunkirchen, musste gerade in der närrischen Zeit oft ans Mikro im Neunkircher Wasserturm, Susanne arbeitete als Sparkassengeschäftsstellenleiterin in Merchweiler, so dass der Schlaf oft zu kurz kam. Aber sie gaben stets alles und blieben sie selbst, was sich besonders beim VSK-Prinzenfrühstück bezahlt machte. Dort konnten sie den dritten Platz erringen, was gar nicht so einfach ist! Zum Schluss ihrer Session traute sich sogar die Prinzessin auf der Bühne zu singen... Zu Hause türmten sich indessen die Blumensträuße und während der närrischen Zeit sollte sich jedes Prinzenpaar eine Reinigungskraft leisten, meinten die beiden im Rückblick lächelnd.
Was sie ganz besonders beeindruckte? ­Susanne träumte in der Nacht vor ihrem Besuch der Eulenspiegelsitzung in Furpach, dass sie dort, in ihrem ehemaligen Heimatverein, endlich ihr altes Mariechenkostüm geschenkt bekam. Ihr Prinz setzte alles daran, allerdings war der Wunsch nicht so kurzfristig umsetzbar, aber bei der nächsten Gelegenheit wurde er wahr und beim Ordens­empfang gab’s auch noch den alten Hut dazu! Andy freute sich besonders darüber, dass OB Jürgen Fried sein Versprechen beim Rat­haussturm umsetzte und am nächsten Morgen im Jobtausch seine Morningshow bei Radio Neunkirchen moderierte. An Rosenmontag erkrankte Susanne, Andy musste die restlichen Termin alleine übernehmen, weil seine Lebens­gefährtin mit hohem Fieber im Bett lag.
Aber inzwischen hat sich das Leben des sympathischen Paares ganz schön verändert – vor allem das vom Prinzessje, wie Susanne seit ihrer Session oft genannt wird. Sie hat nach 15 Jahren bei der Sparkasse gekündigt und ihr Hobby zum Beruf gemacht: Sie backt besonders hübsche und leckere Cupcakes und hat damit viel Erfolg – gerade bei Hochzeiten werden diese gerne alternativ zu Torten angeboten. Ihre Backstube hat sie im Clubheim der Tennisabteilung des TuS 1860 Neunkirchen, das sie und Andy gemeinsam führen. Und sie ist jetzt ebenfalls Moderatorin bei Radio Neunkirchen: Wenn der Hintz mit seiner Morningshow Feierabend hat, geht ­Susanne mit Bei der Arbeit auf den Äther.
Das erste große gemeinsame Projekt von Susanne und Andy ist also voll gelungen und wir denken, wir werden von beiden noch hören...

Gesponsert von:

Besucherzähler

Heute 35

Gestern 33

Woche 202

Monat 544

Insgesamt 481953

Aktuell sind 28 Gäste und keine Mitglieder online