Neunkircher Karnevals Ausschuss e.V.

ORGANISATION GEMEINSAMER FASTNACHTSVERANSTALTUNGEN

Ein dreifaches Hei-Joo und Alleh Hopp
NKA-Prinzenempfang im Casino der KEW Neunkirchen
ein_dreifaches_01  
Das Neunkircher Prinzenpaar samt Anhang mit Präsident Karl Albert und dem neuen Sessionsorden.

 
ein_dreifaches_02  
Die NKA-Senatoren bekamen neuen Zuwachs.

 
ein_dreifaches_03  
Auch der neue Bürgermeister von Neunkirchen, Jörg Aumann, erhielt einen Prinzenorden.

 
ein_dreifaches_04  
Für mehr als 2x11 Jahre Mitgliedschaft wurde das NKA-Präsidiumsmitglied Heiner Harry geehrt.

 
ein_dreifaches_05  
Auch wenn öfters gewitzelt wird ob die Neunkircher oder die Saarbrücker den größeren Umzug haben, besteht zwischen dem NKA und der Mir sin do ein freundschaftliches Verhältnis.

 
ein_dreifaches_07  
Die Gardemädchen begleiteten das Prinzenpaar zur Bühne.

 
ein_dreifaches_orden  
Der neue Orden der aktuellen närrischen Session 2009/2010

 
ein_dreifaches_nadel  
Die Prinzennadel mit Prinz Sven I.
und Ihre Lieblichkeit Judith I.
 
Noch zu Beginn der Veranstaltung lag der Tisch unter der Obhut von NKA-Ordensmeister Manfred Omlor voller blinkender neuer Sessionsorden. Bei reichlicher Anzahl von Ehrungen kam gute Stimmung auf unter den Narren im Kasino der KEW. Mit dazu bei trugen ein gut gelauntes Prinzenpaar und ein wie immer quirliger NKA-Präsident.

Das erste Hei-Joo des Abends klang noch etwas müde, doch nach und nach tauten die anwesenden Faasenachts-Begeisterten dann doch noch auf. Dass die richtige Stimmung aufkam, dafür sorgte auch unter anderem die Hauskapelle Uli Recktenwald, die von Beginn an spielte. Die Vertreter aller dem NKA angeschlossenen Vereine bildeten den Hauptteil der Besucher. NKA-Präsident Karl Albert, der wie gewohnt wortgewandt und abwechslungsreich durchs Programm führte, konnte neben Vertretern der Politik, Wirtschaft und Verwaltung auch den Vorsitzenden, samt Abgesandten, von der Karnevalsgesellschaft Mir sin do aus Saarbrücken Burbach begrüßen. Diese Gesellschaft organisiert erfolgreich den Rosenmontagszug in Saarbrücken sowie viele andere interessante Faschingsveranstaltungen. Auch wenn öfters gewitzelt wird ob die Neunkircher oder die Saarbrücker den größeren Umzug haben, besteht zwischen dem NKA und der Mir sin do ein freundschaftliches Verhältnis, was der Vorsitzende der Burbacher bestätigte. Natürlich vergaß Karl Albert auch nicht den zahlreichen Helferinnen, Helfern und Sponsoren der Veranstaltung zu danken, bevor Gardemädchen aus allen acht NKA-Vereinen das neue Prinzenpaar zur Bühne begleiteten.
Unter dem Motto: „Faasenacht für Sie und Ihn, Lachen ist die beste Medizin“ wird das närrische Volk in dieser Session von Sven I. und Judith I. regiert. „Immer fröhlich und immer gern dabei“ sei das neue Prinzenpaar laut Karl Albert. Beide sind aktiv bei ihrem Heimatverein, dem KV Eulenspiegel, tätig. Sven und Judith Hottenbacher, so wie sie sich im richtigen Leben nennen, wurden vor circa vier Jahren durch gemeinsame Freunde mit dem närrischen Virus infiziert. Die ersten Gehversuche in der Narretei, starteten beide beim KKW Wellesweiler. Ihre Lieblichkeit Judith I. half fleißig bei den Bühnendekos im katholischen Vereinshaus Wellesweiler mit. Ihr Gatte Sven unterstützte kräftig bei allen Veranstaltungen des KKW im Orgateam und war zusätzlich im Elferrat sowie auch im Männerballett aktiv. Gemeinsam mit seiner angetrauten Judith I. wechselte Sven I. im August 2009 zu den Furpacher Narren und versucht dort seine Stimmbänder bei den Katastrophonikern des KV Eulenspiegel in die richtige Tonlage zu bringen. Wir stellen Ihnen die beiden an anderer Stelle dieser Ausgabe ausführlich vor.
Nachdem Karl Albert den neuen Sessionsorden vorgestellt hatte, ging die erste Verleihung desselben an das neue und an das Vorgängerprinzenpaar. Neben dem diesjährigen Motto sind auf der Oberkante des Ordens die Vorsitzenden der acht Mitgliedsvereine des NKA dargestellt, am Arm jeder die Zuleitung einer Infusion. Darunter verabreicht sich das Prinzenpaar gegenseitig die „Medizin“ zum Lachen.
Neu in den Kreis der Senatoren aufgenommen wurden der Oberbürgermeister der Stadt Neunkirchen Jürgen Fried, Dirk Bäcker vom Autohaus Bäcker, der Ingenieur und Professor der HTW Dr. Jürgen Schäfer, sowie Reinhard Hoffmann vom Waffen- und Sporthaus am Hüttenberg in Neunkirchen. Für mehr als 2x11 Jahre Mitgliedschaft wurde das NKA-Präsidiumsmitglied Heiner Harry geehrt. Viel habe dieser Mann schon für den NKA getan. Wenn einer diesen Orden verdiene, dann sei es Heiner Harry. „Er is ähnfach do“, sagte Karl Albert. Vom Organisieren der Bonbons für den Rosenmontagsumzug über das Amt des stellvertretenden Orga-Leiters bis hin zu „undankbaren“ Jobs wie dem Verwalten der Karten für die NKA-Sitzung. Auch habe man ihn schon singend und tanzend im Bärenfell gesehen, berichtete Karl Albert. In seiner Freizeit betätigt sich Heiner Harry als Chefkoch. Ehrensenator Rudolf Didas (3x11 Jahre Senator) und der ehemalige Sparkassendirektor Volker Groß (2x11 Jahre) wurden mit dem NKA-Ehrenteller ausgezeichnet. Alle Senatoren erhielten neben den begehrten Küsschen der Prinzessin auch noch den aktuellen Sessionsorden.
Wie zu diesem Anlass üblich, wurden auch in diesem Jahr wieder mehrere NKA-Eulenorden an silberner Kette an Verdiente der angeschlossenen Vereine überreicht, wobei die Vereinsvorsitzenden und Präsidenten jeweils die Laudatio sprachen. Für langjährige Dienste für den NKA erhielt Clemens Thömmes den Eulenorden. Ralf Beckhäuser, Vorsitzender des KV Die Daaler ehrte Anja Rinke-Vogler, Tatjana Paulus und Sabrina Klopp. Eine sehr unterhaltsame Laudatio gab es vom KKW-Präsidenten Elmar Schneider für Franz Streb und Fabienne Detemple. Christian Fried, der stellvertretende Vorsitzende vom KV Eulenspiegel, ehrte Joachim Klemmer und Karin Hans. Klaus Jung, Präsident des KUV Wiebelskirchen, hielt für Tanja Sielemann und Katja Weiß die Laudatio und Alexander Müller-Benz erklärte dem Publikum, warum Birgit Licata und Christina Weil mit dem Eulenorden ausgezeichnet werden. Von der Neinkerjer Plätsch ehrte Präsident Hermann Frick Tanja Gräbel, Natascha Graul und Frank Rupertus. Letztendlich wurden auch die NKA-Präsidiums-Ehrenordenträger und VSK-Vertreter, die Repräsentanten aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik, die Pressevertreter und das NKA-Präsidium mit den Orden geschmückt. Auch der neue Bürgermeister von Neunkirchen, Jörg Aumann, erhielt einen Prinzenorden und wurde kurz vorgestellt.
ug
Ouelle: Stadtmagazin "es Heftche"

Gesponsert von:

Besucherzähler

Heute 3

Gestern 45

Woche 69

Monat 709

Insgesamt 483046

Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online