Neunkircher Karnevals Ausschuss e.V.

ORGANISATION GEMEINSAMER FASTNACHTSVERANSTALTUNGEN

Rathaussturm in Wild-West-Marnier
Närrische Schlüsselübergabe in Newchurch-Town
rathaussturm 04
Die „Wiwwelskerjer Schießbuwe“ stürmten das Rathaus
rathaussturm 03
Die „Wiwwelskerjer Schießbuwe“ stürmten das Rathaus
rathaussturm 05
„Keine Gnade!“ Prinz Klaus-Dieter I. und Prinzessin Gaby II. auf dem Weg zur Rathausübernahme
rathaussturm 01
Schlüsselübergabe: Das Rathaus ist in Narrenhand
rathaussturm 06
Auch die Rathausmitarbeiter feierten gerne mit
Auch in dieser Faasenachtssession wurde am Fetten Donnerstag das Rathaus gestürmt – bewaffnet durch die Gewehre der „Wiwwelskerjer Schießbuwe“, den Charme der Prinzessin und die Argumente des Prinzen, angefeuert durch den Neunkircher Karnevalsausschuss (NKA) und alle seine angeschlossenen Vereine.
Am Fetten Donnerstag ging es rund im Neunkircher Rathaus! Unter dem Motto „High Noon in Newchurch-Town“ hatten sich die Stadtoberen in Wild-West-Manier verschanzt, was ihnen alles nichts nützte. Das rote Haus am Oberen Markt wurde von den Narren und Närrinnen der Neunkircher Karnevalsvereine gestürmt. Bei Artilleriefeuer und Kanonendonner stürmten die Garden der Roten Funken und des KUV allen voran das Rathaus. Das NKA-Prinzenpaar Klaus-Dieter I. und Gaby II. stellte die Stadtspitze unter Arrest und übernahm bis Aschermittwoch die Vorherrschaft in der Stadtverwaltung: „Die Stadtkasse, die ist so klamm, da stehen nur noch die Mäuse stramm“, setzte die Prinzessin auf des Prinzen Tadel zur „Misswirtschaft“ noch oben drauf. Natürlich hatten die beiden noch mehr Argumente. Unter anderem „Fried stets gegelt und top in Form, die Filmbranche, die lockt enorm!“, verband der Prinz des Oberbürgermeisters Hang zur gepflegten Frisur wie zu den Musicals in der Stadt. Aber auch der „Zweite“ stand auf der Entmachtungsliste der Prinzessin: „Das Größte für Aumann ist der Sport, da läuft er sogar von der Arbeit fort!“
Die Verwaltungsspitze als Sheriffs und die Fraktionsvorsitzenden als Cowboys wollten sich gemeinsam im wild-westlich geschmückten Rathaus verschanzen. Bei den politisch-faasenachtlichen personellen Konstellationen in Neunkirchen ist die Trennung aber besonders schwierig und so musste sich OB Jürgen Fried mit seinen Mannen bald geschlagen geben: „Als Sheriff räum’ ich jetzt das Feld, ihr kriehn jetzt mei Schlüssel und das Geld!“
Der Rathausschlüssel ging, wie in jedem Jahr an das Prinzenpaar, das ihn zur Erinnerung behalten darf. Die Neunkircher Narren und Närrinnen feierten die Verhaftung des Neunkircher Oberbürgermeisters und die Machtübernahme durch das Prinzenpaar noch lange und ausgiebig.
sb/ts

Gesponsert von:

Besucherzähler

Heute 6

Gestern 26

Woche 32

Monat 498

Insgesamt 482835

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online