Neunkircher Karnevals Ausschuss e.V.

ORGANISATION GEMEINSAMER FASTNACHTSVERANSTALTUNGEN

Und das Beste kommt zum Schluss
Prunk- und stimmungsvolle Gemeinschaftssitzung des NKA
und das beste 02
Bei ihnen blieb kein Auge trocken:
Heike Klär und Susi Sutter
und das beste 01
Tollitäten, Senatoren, Garden und ein NKA-Präsident
bei der Begrüßung
und das beste 03
Ein schwungvoller Mariechentanz durfte nicht fehlen!
und das beste 07
Die Gruppe Hörsturz rockte die Gebläsehalle.
und das beste 09
Die Tillgarde des KVE mit ihrem tollen Schautanz wurde mit tosendem Applaus belohnt
 
Trainerinnen und Trainer
  • Jenny Möhn, Kathrin Schöfbänker,
    Tabea Lang, Isabelle Radtke

    (Tillgarde KV Eulenspiegel)
  • Anke Hör-Altherr, Linda Henniger
    (Aktivenmar. Maria Campora KKW)
  • Tatjana Annen
    (Zweimariechentanz KV Die Daaler)
  • Janine Commercon, Kathrin Fries
    (Aktivengarde KUV)
  • Sandra Giese
    (Showtanzgruppe Heijo Hopp – Die Scheib)
  • Nicole Schneider, Nicole Franz
    (Funkentanzpaar KG Rote Funken)
  • Tatjana Annen, Monika Kiefer-Paulus
    (Eröffnungstanzgruppe, Männerballett
    KV Die Daaler)
  • Kristina Becker, Saskia Schweitzer
    (Männerballett KUV)
  • Stephanie Sprengart
    (Rote Chaoten KG Rote Funken)
  • Monika Schwenk, Andrea Kohler
    (Lyonergarde KG Neinkerjer Plätsch)
  • Ronja Wagner, Laura Ruffing
    (Aktivengarde KG Rote Funken)
  • Andrea Legrom, Sina Bell
    (Aktivenshowgarde KKW)
  • Tina und Rolf Ramm
    (Leitung Funkengardisten KG Rote Funken)
  • Matthias Brill, Andreas Schonard
    (Leitung Musikgruppe Hörsturz)
 
Zum Ende der Saalfaasenacht ist es Tradition, dass der NKA, der Neunkircher Karnevalsausschuss, zur großen Gemeinschaftssitzung lädt. Zum zweiten Mal war die Gebläsehalle zum närrischen Mittelpunkt der Stadt geworden, wo seit dem Vortag das Prinzenpaar Prinz Sven II. und ihre Lieblichkeit Isabelle I. die Schlüsselgewalt hatten und regierten.
Nach dem Einmarsch des närrischen Rates der honorigen Senatoren und des NKA-Präsidenten Karl Albert wandten sich die Regenten an das närrische Volk. Sie ließen in einer spritzigen Ansprache ihre Regentschaft noch einmal Revue passieren und der Prinz zeigte, dass er alle Neunkircher närrischen Schlachtrufe aus dem FF beherrscht. Zu Ehren der Tollitäten tanzte die Tillgarde des KV Eulenspiegel, schließlich der Heimatverein der Regenten.
Es folgte ein schwungvolles, kurzweiliges Programm, in dem ein Höhepunkt den anderen jagte. Quasi als Eisbrecher enterten die „Wiebelskircher Marktweiber“ Heike Klär und Susi Sutter die Bühne. Mit ihrer grandiosen Doppelrede hätten diese beiden Büttenasse auch die Arktis zum Schmelzen gebracht! Tänzerisch auf hohem Niveau ging es weiter mit dem Aktivenmariechen Maria Campora vom KKW. Als „Neunkircher Stadtschreiber“ glossierte der Sitzungspräsident der Roten Funken, Michael Schley, das ­politische Leben in Bund, Land und Stadt. Wobei er bemerkte, dass für die Nach-Fried-Zeit schon zwei „Kronprinzen“ parat stehen. Schwungvoll wirbelten Tatjana Annen und Nathalie Bungert vom KV Die Daaler in ihrem Zwei-Mariechentanz über die festlich dekorierte Bühne der Gebläsehalle. Herrlich dann der Auftritt des Weiblichen Elferrates, ja auch so etwas gibt es in der Neunkircher Faasenacht, der Hangarder Brunnebutzer. Als klagende Friedhofsweiber ließen sie kein gutes Haar an den Männern im Allgemeinen und an ihren im Besonderen. Gardetanz vom allerfeinsten zauberte die Aktivengarde des KUV Blau Gelb Wiebelskirchen auf die Bühne, dass das närrische Auditorium einfach nur Kopf stand. Die Showtanzgruppe „Die Üwwerzwerje“ von der Heijo Hopp – Die Scheib nahmen die bestens gelaunten Gäste mit auf ihrer Frankreichtour ins Cabaret. Dann war es Zeit für das närrische Auditorium, sich auf die Couch zu legen. „Psychologe Ballaballa“, alias Michael Dill vom KUV, untersuchte „en gros et en detail“ alle Anwesenden und stellte fest: „Halbidioten zahlen nur die Hälfte!“ Das Aktiventanzpaar Jessica Franz und Andreas Müller von den Roten Funken boten einen tänzerischen Augenschmaus, bevor die Eröffnungstanzgruppe von der KV Die Daaler zeigte, was sie alles werden wollen – mit „Wenn ich einmal groß bin“. „Königin Eulalia Radebrecher“ hielt Hof und ihre Hoheit, Melanie Ruffing vom KKW, trieb dem Auditorium die Lachtränen ins Gesicht. Die „Funkengardisten“ präsentierten sich herrlich traditionell mit „em Stibbefödsche“ und ganz modern in Neonoptik gleichzeitig – Respekt! Im Anschluss war es Zeit für ein musikalisches Urgewitter. Die Gruppe „Hörsturz“ rockte die alt-ehrwürdige Gebläsehalle, so dass es keinen auf den Sitzen hielt. Dass sie extra noch Gehörschutz verteilten, war nicht notwendig, aber eine schöne Idee. Und der Rock ging weiter, das KUV-Männerballett kam zünftig in „Krachledernen“ daher. Unter ihrem Motto „Es rocken die Berge“ hatten die Jungs nicht nur die weiblichen Herzen gleich im Sturm erobert. Mystisch und spaßig gleichermaßen die Nummer „Twist an Fly Dragons“, mit der die Roten Chaoten der KG Rote Funken die Bühne in tolle Farbspiele verwandelte und das Publikum erstaunte. Für die echte Stimmungsmusik zum Faasenachtshöhepunkt sorgten einmal mehr die bekannten Büttensänger Rudi Becker und Günter Müller, die es sich nicht nehmen ließen, auch das Prinzenpaar auf die Bühne zu rufen und sich so Verstärkung zu holen. Schwarze Männer mit Leitern präsentierte das Männerballett der Daaler mit ihrem Schornsteinfegertanz, bevor die Tillgarde des KV Eulenspiegel mit ihrem Schautanz „Eulenspiegel News“ das Publikum und vor allem Prinzessin Isabelle erfreute, schließlich ist sie auch eine der Trainerinnen dieser tollen Truppe. Gesanglich ging es weiter: „Mir kennes net besser“ aus Hangard zeigten, dass sie es doch besser können als ihr Name sagt. Denn sie sangen, dass nix so schön wie die Faasenacht sei und damit behielten sie auch Recht. Unvergleichlich dann Peter Eiden mit seiner pointierten Büttenrede als „Chefconcierge vom Holliday Inn“. Zur vorgerückten Stunde wurde es dann sehr tierisch in der Neunkircher Narrhalla. Die Lyonergarde der KG Neinkerjer Plätsch brachte „Tierische Fernsehhelden“ auf die Bühne und mancher konnte sich nicht satt sehen an „Benjamin Blümchen“! Mit der Aktivengarde der Roten Funken ging es über den Kanal auf die britischen Inseln. Mit ihrem Schautanz „Babyboom in England“ ließen sie die Närrinnen und Narrhalesen nochmals an der royalen Hochzeit sowie an der Geburt des Thronfolgers teilhaben. Als krönender Abschluss im Reigen der Neunkircher Büttenredner enterte „Es Friedsche“ in Person von Saskia Schweitzer nochmals die Bütt. Da blieb wirklich kein Auge im Saal trocken, als „em Keller Karl seins“ aus dem heimischen Nähkästchen plauderte. Einen fantastischen Schautanz zauberte die Aktivengarde des KKW zum krönenden Abschluss in die Gebläsehalle. Unter dem Titel „Herr der Ringe“ wurde Fantasy vom Allerfeinsten geboten. Choreografie, Kostüme und Maske einfach toll. Zum großen Finale, zu dem Sitzungspräsident Karl Albert nochmals alle Aktiven auf die Bühne rief, sorgte nochmals die Gruppe Hörsturz für mächtig Stimmung und einen gebührenden Abschluss dieser grandiosen Gemeinschaftssitzung aller Neunkircher Karnevalsvereine unter dem Dach des NKA.

Gesponsert von:

Besucherzähler

Heute 6

Gestern 28

Woche 6

Monat 490

Insgesamt 484769

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online