Neunkircher Karnevals Ausschuss e.V.

ORGANISATION GEMEINSAMER FASTNACHTSVERANSTALTUNGEN

Faasenacht mit tollem Schwung
Erste NKA-Gemeinschaftssitzung in der Gebläsehalle
faasenacht_01  
Prinz Andy I. und Prinzessin Susanne I. eröffneten mit Karl Albert und dem Präsidium des NKA die Sitzung.
faasenacht_02  
Nach 50 Jahren in der Bütt verabschiedete sich „Obbi“ Robert Gerbracht vom Neunkircher Publikum.
faasenacht_03  
„Ich will tanzen“ – der Aktivenschautanz
der Till-Garde des KV Eulenspiegel
faasenacht_04  
„Hallo Gebläsehalle“ hieß es beim Schautanz der Daaler
faasenacht_05  
Zu Tränen gerührt war Prinzessin Susanne I., als sie ihr altes Gardekostüm vom Sitzungspräsidenten des KV Eulenspiegel, Joachim Kemmer, erhielt.
faasenacht_06
Zwei neue Sterne am Opernhimmel, „Lissje Saubacher und Elvira Glockenhobel“ von den Hangarder Brunnebutzer

 
Trainerinnen

  • Tatjana Annen, Monika Kiefer-Paulus (Eröffnungstanzgruppe und Männerballett, Die Daaler)
  • Nicole Schneider, Nicole Franz (Tanzpaar Rote Funken)
  • Fabienne Detemple, Lisa Keller (Aktivengarde KKW)
  • Janine Commercon, Kathrin Fries (Aktivengarde KUV)
  • Tina und Ralf Ramm (Funkengardisten)
  • Stefanie Sprengart (Light and Dance Majorettes Rote Funken)
  • Sandra Giese (Schautanzgruppe „Die Iwwerzwerje“ HHDS)
  • Jeanette Kaiser (Schautanzgruppe KG Die Plätsch)
  • Christina Krämer und Betreuer Ralf Ecker (Männerballett KKW)
  • Jennifer Möhn, Isabelle Radtke (Tillgarde KV Eulenspiegel)
 
Alljährlich am Freitag vor dem Endspurt in der Faasenacht findet sie statt, die große NKA-Gemeinschaftssitzung, in der sich die Besten der acht dem Neunkircher Karnevalsausschuss (NKA) angehörenden Vereine präsentieren. Mitglieder des Präsidiums schauen sich alle Sitzungen der Vereine an und suchen die besten Programmpunkte heraus, die sich in diesem Jahr teilweise zum ersten Mal auf der Bühne in der Gebläsehalle zeigen durften.

Die Faasenacht genießt in Neunkirchen einen hohen Stellenwert und auch in diesem Jahr konnte sich das Publikum bei der NKA-Gemeinschaftssitzung vom Können der Aktiven in der Bütt und bei den Tanzdarbietungen überzeugen. Der Präsident des NKA, Karl Albert, begrüßte ganz herzlich die honorigen Gäste im Saal aus Politik und dem öffentlichen Leben, sowie die Presse, die er für die Berichterstattung lobte. Gemeinsam mit den Garden, den Funkengardisten und den NKA-Senatoren zog auch das amtierende Neunkircher Prinzenpaar in die Narrhalla ein, nachdem der Fanfarenzug der Roten Funken die Sitzung mit ihren Naturfanfaren eröffnet hatte. Mit einer tollen Rede, die ihnen einmal mehr von Claus Zewe auf den Leib geschneidert war, dankte das Prinzenpaar seinen Untertanen für eine schöne Session. Sie waren ein Prinzenpaar, das durch Fröhlichkeit und Charme bestach.
Nun ging es Schlag auf Schlag, die tollsten Büttenredner und Tänzer wechselten sich auf der großen Bühne ab. Mit ihrem Tanz „Hallo Gebläsehalle“ machte die gemischte Tanzgruppe des KV Die Daaler den Anfang und sie legte die Messlatte hoch. Auch das Aktivenmariechen der Daaler, Tatjana Annen, die sich selbst trainiert, zeigte einen Tanz der von Elan und Schwung geprägt war. Das einzige Tanzpaar des Abends kam von der KG Rote Funken. Jessica Franz und Andreas Müller zeigten einen schönen Tanz, der das Publikum durch tolle Hebefiguren begeistern konnte. Die 14 jungen Frauen der Aktivengarde des KKW präsentierten sich in neuen Uniformen und mit einem Marschtanz, der sich sehen lassen konnte. Mit einer der besten Tanzgarden des Saarlandes konnte der KUV blau-gelb Wiebelskirchen aufwarten. Den Vizesaarlandmeister hat die Aktivengarde wohl verdient, wie man eindeutig an der Qualität des Tanzes feststellen konnte. Nichts geht jedoch über ein gutes Männerballett, die NKA-Sitzung konnte gleich mit zwei Gruppierungen aufwarten. Der KKW präsentierte seine „Wild Boys“ mit dem Tanz „Born in the USA“ und die Daaler überzeugten mit ihren „Bauarbeitern“ das begeisterte Publikum. Natürlich durfte auch der Gardetanz der Funkengardisten nicht fehlen, der Traditionscorps ist etwas ganz Besonderes im NKA. Mit einem tollen Lichterzauber begeisterten die Majoretten der Roten Funken das Publikum. Die Asbach-Funken des KUV dürfen einfach auf einer Sitzung nicht fehlen. Die ehemaligen elffachen Saarlandmeister, die sich im Übrigen selbst trainieren, nahmen sich wieder mit ihrem Marschtanz gekonnt voll auf die Schippe. Eindeutig größer als man glaubt, zeigten die sieben Zwerge der Heijo Hopp – Die Scheib ihren Schautanz. Die Schautanzgruppe „Die Iwwerzwerje“ des Vereins, der im Übrigen dieses Jahr 1x11 Jahre feiert, zeigte einen lustigen Zwergentanz. Nun wurde es mystisch, die Plätsch zeigte ihren Schautanz „Azteken“, die gemischte Garde brachte klasse Hebefiguren auf die Bühne und zog das Publikum in ihren Bann. Der Schautanz der Aktivengarde des KV Eulenspiegel ließ das Publikum in der Gebläsehalle staunen, ein wirklich schöner Tanz, der das Können der Tillgarde widerspiegelte.
Die politische Hexe, Karin Gebhard vom KUV, brachte mit Charme und Witz die politischen Gegebenheiten aus Stadt und Land auf den Punkt. Aus dem Leben einer Arbeitssuchenden berichtete Ute Müller von der KG Rote Funken, sie setzte ihre Pointen gekonnt. „Lissje Saubacher, alias Prisca John und Elvira Glockenhobel, alias Katja Hobler von den Hangarder Brunnebutzer glänzten in der Bütt als Zwei neue Sterne am Opernhimmel. Eine tolle Rede lieferte auch Melanie Ruffing vom KKW, als „Playmate Eulalia Radebrecher“ ab und Heike Klär putze gemeinsam mit Susi Sutter als „es Lissje unn es Kättche, zwei Putzfrauen aus dem Rathaus“ die Bütt. Ein klarer Favorit in der Bütt ist Saskia Schweitzer als „Em Keller Karl sei Friedsche“, was diese Frau an Mimik und Gestik aufbot, ist nicht zu überbieten. Der Saal tobte.
Was wäre die Neunkircher Faasenacht ohne „Obbi“ Robert Gerbracht? Das Urgestein hielt seine letzte Rede, passend als Rentner. Mit stehenden Ovationen bedankten sich das Publikum und das Präsidium des NKA bei dem beliebten Büttenredner, der wieder den Saal zum Beben brachte. Unter dem Jubel des begeisterten Publikums wurde Obbi von den Funkengardisten auf einer Sänfte von der Bühne gebracht, ein würdiger Abschied von einem Menschen, der die Neunkircher Faasenacht mitgeprägt hat. Für die musikalischen Höhepunkte sorgte die Musikgruppe Hörsturz unter der Leitung von Matthias Brill und Andreas Schonard und die Büttensänger Rudi Becker und Günter Müller vom KUV. Das närrische Publikum feierte begeistert in der neuen Gebläsehalle bis zum großen Finale und noch lange danach.
ot
Ouelle: Stadtmagazin "es Heftche"

Gesponsert von:

Besucherzähler

Heute 3

Gestern 26

Woche 29

Monat 495

Insgesamt 482832

Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online