Neunkircher Karnevals Ausschuss e.V.

ORGANISATION GEMEINSAMER FASTNACHTSVERANSTALTUNGEN

Höhepunkte der Neinkerjer Faasenacht
NKA-Gemeinschaftssitzung zeigte Querschnitt der Vereine
hoehepunkte_01  
NKA-Präsident Karl Albert begrüßte im Beisein des Fanfarenzugs der Eulenspiegel das Publikum.

hoehepunkte_02  
„Hei-Joo“ – das Prinzenpaar und sein Gefolge waren in Hochstimmung

hoehepunkte_03  
Kesse Sprüche hatten „Zwei Freundinnen“ Nadine Backes (links) und Saskia Schweitzer drauf.

hoehepunkte_04  
Die Aktivengarde der KG Rote Funken begeisterte mit ihrem Gardetanz.

hoehepunkte_10  
„Dreams of Caribean nights“ – wirklich „traumhaft“, was Fabienne Detemple und Lisa Keller mit ihrem Tanz zeigten.

Trainerinnen

  • Stephanie Sprengart (Majorettes KV Eulenspiegel)
  • Tatjana Paulus (Aktivenmariechen Nathalie Bungert, Tatjana Paulus und Friends KV Die Daaler)
  • Laura Ruffing (Aktivengarde, Aktivenschautanz KG Rote Funken)
  • Ronja Cornely (Aktivenschautanz KG Rote Funken)
  • Barbara Walter (Aktivenmariechen Vanessa Schmidt KV Eulenspiegel)
  • Kirsten Krauser, Isabelle Szumlinski (Aktivengarde KV Die Daaler)
  • Silvia Urschel (Aktivengarde KUV Wiebelskirchen)
  • Jeanette Kaiser (Gemischte Aktivengarde KG Neinkerjer Plätsch)
  • Karin Seger (Aktivengarde KG Heijo Hopp – Die Scheib)
  • Sabine Günder-Fritz (Tanzpaar Fabienne Detemple und Lisa Keller KKW Wellesweiler)
  • Elke Beckhäuser (Entengarde KV Die Daaler)
  • Andrea Legrom (Gemischte Aktivengarde KKW Wellesweiler)

 
Der ganze Stolz eines Neunkircher Faasenachter ist es, bei der Gemeinschaftssitzung des Neunkircher Karnevalsausschusses (NKA) auf der Bühne stehen zu dürfen. Hier werden vorab nur einige aus den acht, dem NKA angeschlossenen Vereinen ausgesucht, die sich dem hochkarätigen Publikum im Bürgerhaus präsentieren dürfen.

Bereits Tradition ist es, dass der Fanfarenzug des KV Eulenspiegel unter der Leitung von Heike Ziegler als Erster einmarschiert und das närrische Publikum auf das einstimmt, was in den nächsten Stunden Schlag auf Schlag folgt: buntes Faasenachtstreiben von und für Jung bis Alt. NKA-Präsident Karl Albert hatte so viele Gäste namentlich zu begrüßen, dass er dies über den gesamten Abend hinzog und jeweils zwischen den Programmpunkten Alle, die in Neunkirchens Faasenacht, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Rang und Namen haben, vorstellte. Nachdem der Fanfarenzug ausmarschiert war, gab es fast schon Gedränge auf der Bühne: Das NKA-Prinzenpaar Sven I. und Judith I., Prinzenmarschall Stefan Ludes und Hofzofe Ulrike Ludes hielt mit den Garden der Vereine, dem Elferrat, der aus den Vorsitzenden beziehungsweise Präsidenten der acht NKA-Vereine bestand, und den Senatoren Einzug. Nach ihrer schönen Rede gönnten die Tollitäten ihrem närrischen Volk auch noch ein Ständchen: „Ähmol Prinzepaar beim NKA“. Als Prinz und Prinzessin im Publikum Platz genommen hatten, um das weitere Geschehen aus erster Reihe mitzuverfolgen, bezauberten zunächst die Majorettes des KV Eulenspiegel „Lights and dance“ mit ihrem beeindruckenden „Lichterzauber“. Nathalie Bungert vom KV Die Daaler bewies mit ihrem Tanz, dass sie zu Recht Aktivenmariechen ist. Neu im NKA-Programm, aber nicht neu in der Bütt sind Saskia Schweitzer und Nadine Backes vom KKV Wiebelskirchen, die als „Zwei Freundinnen“ ganz schön kesse Sprüche draufhatten. „Lauter scheene Funkemääd“ stellte dann der NKA-Präsident vor, was die Aktivengarde der KG Rote Funken unter Beweis stellte. „Es ist so leicht, e Narr se senn“, rief Alexandra Karr-Meng vom KUV Wiebelskirchen, allen Gästen wohlbekannt, von der Bühne und hatte in ihrer politischen Rede an Alle gedacht: von der Oberbürgermeisterwahl in Neunkirchen bis in die höheren Ränge in Berlin. Mit ihrem flotten Tanz riss Vanessa Schmidt, Aktivenmariechen beim KV Eulenspiegel das Publikum gleich mit. Auch Elke Rothaar, die beim KV Die Daaler ebenso aktiv ist wie bei der KG Neinkerjer Plätsch, durfte bei der NKA-Sitzung natürlich nicht fehlen. Ihren Running Gag kannte das Publikum noch vom letzten Jahr und hob sogleich die Arme, wenn „Es Luwis“ „hepp“ rief. Neben Uiuiuis und Auwauwaus bekam sie für ihren gelungenen Vortrag stehende Ovationen. Bevor die „Friedhofsweiber“ des KV Hangarder Brunnebutzer ihre Klagelieder anstimmten, wobei ihre Worte und der chorale Singsang moralisch nicht so recht zueinander passen wollten, zeigten die Mädels der Aktivengarde des KV Die Daaler ihren schwungvollen Gardetanz. Durch zahlreiche Auszeichnungen hat die Aktivengarde des KUV Wiebelskirchen bereits gezeigt, dass sie „eine der besten des Saarlandes“ ist, wie Karl Albert sie vorstellte. Natürlich sollte auch das NKA-Publikum in diesen Genuss kommen. Wieder politisch wurde es mit „Stadtschreiber“ Michael Schley von der KG Rote Funken, der von der Bütt aus herrlich über die Stadt- bis Bundespolitik lästern konnte und auch seine „Visionen“ von der Bliespromenade kundtat. Rudolf Eiden führte den zweiten Fanfarenzug des Abends, den der KG Rote Funken, an und sorgte nach vielen Tänzen und Reden wieder mal für musikalische Abwechslung. Ein herrlich buntes Bild und eine tänzerische gute Leistung gaben auch „Tatjana Paulus und Friends“ vom KV Die Daaler bei ihrem „Clownstanz“ ab. Auf Regen folgt Sonnenschein, das zeigte die Gemischte Aktivengarde der KG Neinkerjer Plätsch, trotz einiger personeller Ausfälle in einer schönen Tanzdarbietung. Vieles aus seinem (Liebes-)Leben zu erzählen hatte der „Tulpenheini“, eine bekannte Figur, die Rico di Pasquale vom KKW Wellesweiler verkörpert. Die Garde der KG Heijo Hopp – Die Scheib enterte die Bühne mit ihrem schönen Schautanz, gemäß ihrem diesjährigen Motto, als „Weltraumpiraten“. Einen traumhaften Tanz lieferten Fabienne Detemple und Lisa Keller vom KKW Wellesweiler als Tanzpaar mit „Dreams of Caribean nights“ wahrhaftig und ernteten dafür Standing Ovations vom begeisterten Publikum. „Die Wiwwelskerjer Faasenacht“ hatten die „Kellersingers“ vom KUV Wiebelskirchen mit ins Bürgerhaus gebracht. Michael Gorius am Keyboard, Gitarrist Benny Setz und Sängerinnen und Sänger bewiesen: „Hey, das geht ab!“ Die Entengarde ist eine dem Publikum der NKA-Gemeinschaftssitzung gut bekannte Gruppe – sie zeigten mit ihrem Schautanz „New Yorker Enten“, was sie können, bevor das Urgestein der Neinkerjer Faasenacht die Bühne betrat: Robert „Obbi“ Gerbracht brauchte wie gewohnt keine Mine zu verziehen, auch wenn den närrischen Gästen vor Lachen die Tränen in den Augen standen. Als „Wellness Guru vom Holiday dr(in)“ ließ er einen Lacher nach dem anderen los. Auf eine schöne tänzerische „Reise nach Kuba“ begab sich die Gemischte Aktivengarde des KKW Wellesweiler, bevor das Männerballett des KUV Wiebelskirchen die Gäste ins leicht anrüchige „Kabarett“ entführten. Die letzte Büttenrede des Abends gehörte dem Rote Funken-Präsidenten Alexander Müller-Benz in der bekannten Figur als „Lulatsch Lang“ und er ließ das Publikum teilhaben an seiner Ehekrise und auch die Tochter schien er nicht im Griff zu haben. „Madagaskar“ hieß der bezaubernde Schautanz der Aktivengarde des KUV Wiebelskirchen und „Prinz Bibbi XI.“ alias Josh Sieren von den Roten Funken gab ein Liebeslied an die Faasenacht zum Besten und traf es auf den Punkt: „Faasenacht ist das einzige, was zählt“. Prompt forderte das närrische Volk eine Zugabe. Schöne Kostüme und gekonnten Tanz zeigte auch die Gemischte Aktivengarde der KG Rote Funken „Auf hoher See“. Als die Babylochgugge aus Rorbas mit lauten Tönen einmarschierte, hatte die Kapelle Klaus Kartes wohlverdienten Feierabend, denn die Tuschs und Uiuiuis kamen ebenso gut platziert wie die, leider etwas seltenen Schunkler.
ts
Ouelle: Stadtmagazin "es Heftche"

Gesponsert von:

Besucherzähler

Heute 4

Gestern 28

Woche 4

Monat 488

Insgesamt 484767

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online