Neunkircher Karnevals Ausschuss e.V.

ORGANISATION GEMEINSAMER FASTNACHTSVERANSTALTUNGEN

Das Beste vom Besten aus sechs Vereinen
Hier wird die Faasenacht noch von Hand gemacht
 
Horst Wagner (2.v.r.) überreichte Karl Albert eine Fahnenschleife des Bundes Deutscher Karnevalsvereine, für 50 Jahre NKA.

Sascha Purket ist nicht nur als Keeper ein besonderes Ass sondern auch in der Bütt.

„Keller Karl“ alias Sören Meng, unterstützt von seinem musikalischen Gesangsteam

Die Promillos mit ihrer musikalischen Einlage.

Gekonnt spielerisch vorgetragene Büttenrede „Knaddel und Alize“ von Heike Klär und Steffi Schmidt Schulz

„Gemischte Seniorengarde“ mit ihrem Schautanz
„James Bond“ – eine gelungene Darbietung.

Im total ausverkauften Bürgerhaus in Neunkirchen präsentierte der Neunkircher Karneval Ausschuss (NKA) ein Feuerwerk an fernsehreifen Programmhöhepunkten. Nur das Beste vom Besten aus den sechs angeschlossenen Vereinen, suchte der sympathische und wortgewandte NKA-Präsident Karl Albert zusammen, um dem närrischen Publikum ein unterhaltsames Programm darbieten zu können.

Nach dem Einmarsch des Fanfarenzug des KV Eulenspiegel (unter der Leitung von Heike Ziegler) begrüßte Karl Albert Gäste aus anderen Vereinen, sowie die Presse und Prominenz aus Politik und Wirtschaft. „Bei uns wird die Faasenacht von Hand gemacht und ganz ohne Legionäre“, mit diesen Worten und spitzer Zunge, konnte er sich eine Bemerkung bezugnehmend zur Saarbrücker Fastnacht nicht verkneifen. Es wäre nicht mehr als gerecht auch einmal eine NKA-Gemeinschaftssitzung im SR zu übertragen. (Anmerkung der Redaktion). Nach dem Ausmarsch des Fanfarenzugs des KV Eulenspiegel, marschierten das amtierende Neunkircher Prinzenpaar Alexander I und Andrea I mit VSK-Präsident (Verband Saarländischer Karnevalsvereine) Horst Wagner ein, gefolgt von den Garden der verschiedenen Vereine und dem Elferrat des NKA. In der anschließenden gekonnt vorgetragenen Rede des sympathischen Prinzenpaares, fanden sie zu dem Sessionsmotto der sechs Vereine, passende Worte und lustige Reime. Danach gratulierte Horst Wagner (VSK-Präsident) dem NKA-Präsident Karl Albert für 50 Jahre Neunkircher Karneval Ausschuss und überreichte ihm freundenstrahlend eine Fahnenschleife des Bundes Deutscher Karnevalsvereine als Geschenk. Nach dem Ausmarsch des Prinzenpaares und der Garden zeigte das Aktivenmariechen Janine Held vom KUV Wiebelskirchen, trainiert von Barbara Walter, sowie Co-Trainer Olaf Klär und Steffi Schmid-Schulz, zu Ehren des Prinzenpaares Ihren gut einstudierten Tanz, mit der sie bei der diesjährigen Saarlandmeisterschaft einen stolzen 4. Platz belegte. Der Torwart der Borussia Neunkirchen Sascha Purket vom KV Eulenspiegel ist nicht nur als Keeper ein besonderes Ass sondern auch in der Bütt. Als „E Pälzer“ mit witzigen Sprüchen, Reimen und Gesang zog er in gekonnter, sympathischer Art über die Pfälzer her und erntete dafür tosenden Applaus. Gespannt folgte im Anschluss das närrische Volk den perfekt dargebotenen Tanzschritten beim Gardentanz der Seniorengarde der Daaler, die von Sandra Schmidt und Ramona Karthein trainiert wird. Der „Keller Karl“ alias Sören Meng vom KUV, unterstützt von seinem musikalischen Gesangsteam erhielt für seinen umrauschenden Vortrag, verdienten Beifall von den begeisterten Gästen im Bürgerhaus. Elvis lebt doch! Das bewies die Schautanzgruppe der Rote Funken, die den tollen Tanz in Elviskostümen selbst einstudiert hatten. Mit ihrer Büttenrede als „Eine Närrin“, zog Heike Groß, gekonnt mit spitzer Zunge und passenden musikalischen Einlagen bekannter Evergreens , über die Politiker her. Das Seniorentanzmariechen Fabienne Detemple vom KKW Wellesweiler bewies im anschließenden perfekt dargebotenen Tanz dem närrischen Publikum und seiner Trainerin Sabine Günder-Fritz, dass sich das viele üben und trainieren mal wieder gelohnt hatte. Den Saal zum toben brachten dann die Promillos vom KKW mit ihrer musikalischen Einlage. Die erfolgreiche Gesangsgruppe steht unter der Leitung von Heinrich Sattler. In sexy Pose erzählte das Faschingsluder „es Knaddel“ von seinen Männergeschichten und die Emanze „es Alize“ war davon total entsetzt und forderte „Mariecher, Röcke weg und Hose an“ und „keine Röcke für die Böcke“. Die gekonnt spielerisch vorgetragene Büttenrede „Knaddel und Alize“ von Heike Klär und Steffi Schmidt Schulz vom KUV, bekam reichlichen Applaus. Das Tanzbein schwingen durften danach die „Weibliche Aktivengarde“ des KUV bei Ihrem Gardentanz. Die Gruppe, die bei den Saarlandmeisterschaften den 6. Platz belegten, wird trainiert von Barbara Walter, sowie den Co-Trainer Olaf Klär und Steffi Schmidt-Schulz. Hans Joachim Mohr von den Roten Funken und Vater der amtierenden Prinzessin Andrea I, klagte als „e Ehekrüppel“, von seinem Leid und zog mit vielen Lachern das Publikum in seinen Bann, vor allem das Männliche. Die „Gemischte Seniorengarde“ des KKW, trainiert von Silke Hör, präsentierte mit ihrem Schautanz „James Bond“ eine gelungene Darbietung. Im Anschluss lies Patrick Schreier vom KV Eulenspiegel als „Queen of Wein, Else III von Bledesheim“, bei keinem Gast das Auge trocken. Die spielerisch perfekt dargebotene Büttenrede war ein Angriff auf die Lachmuskeln. Nebel legte sich auf der Bühne nieder und es wurde etwas unheimlich. Mit einem tollen Schautanz präsentierte die Entengarde der Daaler, trainiert von Elke Beckhäuser und Doris Frank, einen gut einstudierten Tanz in sehr schönen Kostümen als „Engel und Teufel“. Danach durfte wieder gelacht werden, in die Bütt traten als „De Guschdaaf unn de Aule“, Hans Jürgen Sieren (Josch) und Klaus Peter Eiden von den Rote Funken. Der 6-fache Saarlandmeister, die „Gemischte Aktivengarde“ des KUV Wiebelskirchen, trainiert von Barbara Walter, sowie Co-Trainer Olaf Klär und Steffi Schmidt-Schulz, zeigten bei ihrem Gardentanz ihr sehr gut einstudiertes Können. Die mehrfachen Saarlandmeister, im Wettbewerb zum Erhalt des karnevalistischen Liedgutes, die „Katastrophoniker“ vom KV Eulenspiegel, unter der Leitung von Wolfgang Oruc, brachte den Saal zum toben und keiner blieb mehr auf seinen Sitzen. Die „Putzteufelkolonne“ des Männerballetts des KV Eulenspiegel, unter der Leitung von Heidi Becker und Marion Wagner, heizten mit ihrem Tanz und den lustigen Schlenkerpuppen dem närrischen Publikum so richtig ein, was einen tosenden Applaus und Rakete wert war. Eine weitere Strapaze für das Zwerchfell war die Büttenrede als „Eine Souffleuse“ von (Obbi) Robert Gerbracht vom KKW. Und es gibt sie doch, die Auserirdischen. Den krönenden Abschluss des sehr gut gelungenen und fernsehreifen Programms der NKA-Gemeinschaftssitzung, machte mit einem showreifen Schautanz „Galaktisch gut – die Außerirdischen kommen“, zu passender futuristischer Musik und perfekt geschneiderten Kostümen, die 16 Jugendlichen der Junioren und Aktivengarde der KV Eulenspiegel. Die Schautanzgruppe, die von Kerstin und Jessica Becker, sowie Conny Hüther und Andrea Schiel trainiert wird, erhielt einen sehr verdienten tosenden Beifall. Beim großen Finale kamen noch einmal alle Akteure des Abends auf die Bühne und der NKA-Präsident Karl Albert, der unterhaltsam und gekonnt durch das Programm führte, bedankte sich bei allen Aktiven und dem tollen närrischen Publikum.

Ein besonderer Dank vom Vorstand des NKA, geht auch an alle Sponsoren und Akteure vor und hinter der Bühne für ihre ehrenamtlichen Arbeiten, ohne die so eine fantastische Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.


wm
Quelle: Stadtmagazin "es Heftche"

Gesponsert von:

Besucherzähler

Heute 3

Gestern 26

Woche 29

Monat 495

Insgesamt 482832

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online