Neunkircher Karnevals Ausschuss e.V.

ORGANISATION GEMEINSAMER FASTNACHTSVERANSTALTUNGEN

Wenn’s Saarland singt und Bayern lacht
Neinkerjer Prinzenpaar erobert Narren-Herzen im Sturm
wenns saarland 01
Das Neunkircher Prinzenpaar der Session 2018/19, Prinz Frank I. und seine Lieblichkeit Prinzessin Alexandra II.
wenns saarland 02
Unsere Prinzessin war aktive Hexe bei der Narrenzunft Laudonia in Lauingen
wenns saarland 03
Schon als kleiner Bub liebte Frank I. die Faasenacht und Verkleidungen
wenns saarland 04
Das sympathische Prinzen- und Ehepaar ­verbringt seine Urlaube gerne auf den ­Weltmeeren und der Aida
wenns saarland 05
Das größte Hobby der Prinzessin außerhalb der närrischen Zeit ist ihr Pferd Casanova Noir
wenns saarland 06
Prinzessin Alexandra I. als Lauinger Mohr
wenns saarland 08
Frank tanzte sehr gerne im Männerballett
Neunkirchen hat ein Prinzenpaar und was für eins. Mit viel Esprit und Elan repräsentieren Prinz Frank I. und seine Prinzessin Alexandra II. den Neunkircher Karnevalsausschuss (NKA) und seine acht Brudervereine.
Nun ist die närrische Session 2018/19 in vollem Gang und seit der Inthronisierung des Neunkircher Prinzenpaares am 11.11. hat sich das amtierende Prinzenpaar in die Herzen der Neunkircher geschunkelt. Mitten im „Faasenachtstrubel“ durften wir das Prinzenpaar zu Hause in Furpach besuchen und gemeinsam mit Prinz Frank I. und seiner Prinzessin Alexandra II. in Erinnerungen an närrische Zeiten der Kindheit und Jugend denken. Frank I., mit bürgerlichem Namen Weisgerber ist ein waschechter Furpacher und wie es sich als solcher geziemt hat er als Kind sehr gerne die Veranstaltungen des KV Eulenspiegel e.V. besucht. In seinem Fotoalbum haben wir dann auch lustige Fotos entdeckt, die Ihn als Cowboy und Indianer entlarvten. Die Schulzeit schloss Frank mit dem Abitur am Gymnasium am Krebsberg ab und nach dem Zivildienst bei der Arbeiterwohlfahrt in Homburg studierte er die Fächer Mathematik und Physik aufs Lehramt. Nachdem er drei Jahre lang den Schülern im Saarland den Umgang mit Formeln und Zahlen beigebracht hatte, beschloss er „Entwicklungshilfe“ in der Pfalz zu leisten. Seit über 15 Jahren ist er mit Herz und Seele Mathe- und Physiklehrer am Hugo-Ball-Gymnasium in Pirmasens und sorgt in der Altersklasse der 10- bis 20-jährigen für Spaß am Lernen und der Schule. Der Prinz ist leidenschaftlicher Tänzer seit seinem 16. Lebensjahr und so wurde er auch Mitglied im Männerballett, dort hat er sehr gerne getanzt. In der Faasenacht ist er zudem als Regionalvertreter des VSK (Verband Saarländischer Karnevalisten) tätig. Vielleicht kommt vielen Menschen in Neunkirchen der Prinz bekannt vor, was auch gut möglich ist. In der Session 2015/16 war er nämlich schon einmal NKA-Prinz und er konnte nun seiner Prinzessin einen ganz großen Kindheitstraum erfüllen, denn seine Alexandra wollte so gerne einmal eine Prinzessin sein. Seine persönliche Prinzessin ist sie ja bereits seit zwei Jahren und ihr Glück wurde nicht nur durch die Wahl zum NKA-Prinzenpaar gekrönt, sie haben sich auch während der Session das Ja-Wort gegeben. Wer ist nun diese Alexandra I. mit dem untrüglichen Charme und dem wundervollen Dialekt? Dieser lässt erahnen, woher die sympathische Prinzessin stammt, nämlich aus dem bayrischen Schwabenländle oder schwäbischen Bayern, ganz wie es beliebt. Schon als Kind träumte sie in ihrem Heimatort Dillingen an der Donau davon einmal Prinzessin zu sein. Faasenacht und die schwäbisch-alemannische Fasnet liegen ihr im Blut und so hat sie sich als Hexe bei der Narrenzunft Laudonia in Lauingen verdingt gemacht. Mit ihrer Trompete war sie mit dem Musikverein auf den zahlreichen Faschingsumzügen unterwegs und ihr größtes Hobby außerhalb der närrischen Zeit ist ihr Pferd Casanova Noir, der Warmblüter begleitet sie schon seit 15 Jahren und ist ein treuer Weggefährte. Alexandra besuchte in Dillingen an der Donau die Mädchenrealschule der Franziskanerinnen und ist nun schon seit über sechs Jahren in Zweibrücken bei John Deere beschäftigt. Frank und Alexandra haben sich vor zwei Jahren ineinander verliebt und gehen nun ihren Weg gemeinsam, in ihren Urlauben sind sie sehr gerne zu Gast auf der Aida. Das Neunkircher Prinzenpaar freut sich auf eine tolle Session mit den Narren und ist sehr froh tolle Unterstützung zu haben: „Wir möchten uns vor allem bei unseren Eltern bedanken, denn sie unterstützen uns, wo immer sie können.“ Gemeinsam mit Hofliterat Ralf Beckhäuser „übersetzen“ die Eltern der Prinzessin Renate und Johann Linder die saarländischen Texte ins schwäbisch-Bayrische und dabei gibt es schon viel zu lachen. „Natürlich fährt auch uns der weltbeste Prinzenmarschall Lothar Schmitt und seine Frau Christa ist für die Kleidung zuständig“, fügt Prinzessin Alexandra II. hinzu und ergänzt: „Ganz besonders froh bin ich über meine beiden Frisurenfeen Sabine Günder-Fritz und Madeleine Pirrung, die mich immer besonders schön „herausputzen!“ Für die tolle Unterstützung bedanken sich Frank I. und Alexandra II. auch beim NKA und seinen acht angeschlossenen Vereinen, sowie den Sponsoren.
ot

Gesponsert von:

Besucherzähler

Heute 39

Gestern 43

Woche 214

Monat 1237

Insgesamt 479689

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online