Neunkircher Karnevals Ausschuss e.V.

ORGANISATION GEMEINSAMER FASTNACHTSVERANSTALTUNGEN

Wir legen los, bis alles kracht
NKA-Prinzenpaar Zoran I. und Daniela I. stellt sich vor
 
wir_legen_los_01.jpg
Daniela und Zoran im Skiurlaub (vor zwei Jahren)

wir_legen_los_02.jpg
Zwei echte Fasenachter in toller Kostümierung

wir_legen_los_03.jpg
Bereits seit 14 Jahren ist Daniela aktive Karnevalistin

wir_legen_los_04.jpg
Für seine Hobbys Volleyball, Schwimmen, Tanzen, Skifahren und mit Freunden weggehen, bleibt Zoran im Moment wenig Zeit.

wir_legen_los_05.jpg
Auch privat sind sie ein sympathisches Paar.

wir_legen_los_06.jpg
Das Prinzenpaar bei einem ihrer zahlreichen Termine
Ihren ersten offiziellen Auftritt bei der Sessionseröffnung am 11.11. haben sie schon vor einiger Zeit erfolgreich hinter sich gebracht. „Mir leje los, bis alles kracht, mit Vollgas dorsch die Fasenacht“ hieß es in ihrer ersten Rede. Jetzt heißt es „Ran an die Wurst“, denn seit Anfang Januar jagt eine Veranstaltung die andere. Besser könnte das Motto „Mit Vollgas dorsch die Fasenacht“ kaum passen. Diesen Schwur haben die beiden sympathischen Fasenachter bereits abgelegt.

Kennen gelernt haben sich die Beiden 1996 auf dem Lumpenball beim KKW im Katholischen Vereinshaus Wellesweiler. Mittlerweile sind sie verheiratet. Die 26-jährige Daniela begann vor 14 Jahren beim KV Eulenspiegel mit dem Tanzen (Garde, Showtanz, Majorettes).
Der 28-jährige Zoran wurde von der Familie Hör in Wellesweiler angesprochen und so als 18-jähriger aktiv in der Showgarde und im Männerballett. Als sich die beiden damals kennen gelernt hatten, zog es auch Daniela zum KKW nach Wellesweiler. Daniela macht momentan eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation bei der NVG. Der junge Prinz ist Industriemeister Metall bei der Firma Eberspächer, wo er auch als Ausbilder tätig ist.
Beide sind nun schon längere Zeit beim KKW aktiv, Daniela in der Garde, in der Maske und in der gemischten Showtanzgruppe, in der auch Zoran mittanzte. Sein tänzerisches Talent lebt Zoran seit zwei Jahren auch im Männerballett aus und demnächst als Schautanzpaar gemeinsam mit Anke Hör (Trainerin: Sabine Günder-Fritz). Doch wie wurden sie zum Prinzenpaar? Daniela und Zoran, die mit bürgerlichem Nachnamen Janjuz heißen, interessierten sich bereits vor zwei Jahren für das ehrenvolle Amt und unterhielten sich darüber mit dem KKW-Präsidenten Elmar Schneider. Im letzten Jahr sprach er die Beiden noch einmal darauf an. Sie stellten sich daraufhin dem Präsidium des Neunkircher Karnevalsausschusses (NKA) vor und dort wurde ihnen die ehrenvolle Aufgabe übertragen. In ihrem neuen Amt wollen sie sich überraschen lassen. Durch die närrische Zeit geführt werden sie von Prinzenmarschall Dieter Fritz, der selbst 1998 NKA-Prinz war und dafür sorgt, dass die Tollitäten pünktlich zu den vielen Faschingsveranstaltungen kommen.
Die Zeit für ihre gemeinsamen Hobbys Skifahren – geplant ist in diesem Jahr ein Urlaub an den Stubai Gletscher und ins Pitztal – , mit Freunden ausgehen und tanzen, wird über Fasching knapp. Aber was tut man nicht alles, um einmal Prinzenpaar zu sein? Was wünschen sich Prinzessin Daniela I. und Prinz Zoran I. am meisten? Vor allem eine gute „seelische und moralische“ Unterstützung von den Vereinen des NKA.
Bis jetzt erfuhr das Ehepaar schon jede Menge Rückhalt, beispielsweise durch „Hofliteratin“ Angela Heintz, „Hofschneiderin“ Inge Schäfer (KKW), das Autohaus Zintel GmbH (Fernstraße 6, Neunkirchen), die „Prinzenschänke“ im Stadtbadrestaurant (Inhaberin: Doris Schmelzer), durch Haarstylistin Sabine Günder-Fritz und viele andere.
ug
Quelle: Stadtmagazin "es Heftche"

Gesponsert von:

Besucherzähler

Heute 39

Gestern 43

Woche 214

Monat 1237

Insgesamt 479689

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online