Neunkircher Karnevals Ausschuss e.V.

ORGANISATION GEMEINSAMER FASTNACHTSVERANSTALTUNGEN

Das Neunkircher Prinzenpaar der Session 2002/2003

Das närrische Volk in Neunkirchen wird regiert
von Prinz Sascha I. und Prinzessin Anja I.

prinzenpaar.jpg
 
Helfer und Co.
Hofschneiderin: Monika Knichel
Für Haare und Outfit: insbesondere der Prinzessin, sorgt Ex-NKA-Prinzessin Sabine Günder-Fritz.
Prinzenfahrer: Lothar Schmitt
Prinzenfahrzeug: stellt in diesem Jahr Citroen Commerce GmbH Saarbrücken.
Ordensgestaltung: Jürgen Wagner
Prinzenschenke: Doris Schmelzer (Stadtbad-Restaurant)

Unterstützung leisten weiterhin:
die Brudervereinen im NKA, Rote Funken, Die Daaler, Neinkerjer Plätsch, KV Eulenspiegel, KuV Wiebelskirchen, KKW Wellesweiler. NKA-Präsident Karl Albert, Franz-Wilhelm Knichel, Christa Schmitt und viele ungenannten Personen im Hintergrund.

Ihr Motto heißt „Herzen frei der Narretei“
Sascha I. und Anja I. – das Neunkircher Prinzenpaar der Herzen

ihr_motto_01.jpg
Anja und Sascha mal ganz privat

ihr_motto_02.jpg
Sascha als Clown im Fasching 2001

ihr_motto_03.jpg
Natürlich gehört zu einem Clownmann auch
die passende Clownfrau – Anja


ihr_motto_04.jpg
Skifahren ist eines der Hobbys des Paares –
Anja in der Skifreizeit 2001


ihr_motto_05.jpg
Anja und Sascha beim Kamelritt im Lanzerote-Urlaub 2001

ihr_motto_08.jpg
Stolz präsentien die Regenten der Neunkircher Faasenacht Ihren neuen Peugeot von Auto Eil

ihr_motto_07.jpg
Immer gut gelaut und mit einem freundlichen Lächeln trifft man das Neunkircher Prinzenpaar an.

ihr_motto_06.jpg
Das Prinzenpaar bei der Sessionseröffnung 2002
Welches Mädchen hat nicht als Kind einmal davon geträumt, Karnevalsprinzessin zu werden – am Rosenmontag mit ihrem Märchenprinz auf dem schönsten Wagen zu stehen und sich von der Menschenmenge zujubeln zu lassen. Dieser Kindheitstraum ist für Anja Rinke in Erfüllung gegangen. Mit ihrem Prinz Sascha I. (Sascha Vogler) regiert ihre Lieblichkeit Anja I. das närrische Neunkircher Volk der Session 2002/2003.

Dass Sascha auch ihr Märchenprinz im richtigen Leben ist, und das bereits seit 1993, bestätigt uns Anja mit einem verliebten Lächeln. Wenn man die beiden so sieht, kann man das nur bestätigen. Kennen gelernt haben sich Anja und Sascha durch ihre Leidenschaft, dem Tanzen. In der Tanzschule hatte zuerst jeder einen anderen Tanzpartner, aber der Funke ist sofort übergesprungen, sind sich beide einig. Auch heute gehen beide noch sehr gerne zum Tanzen und haben eigentlich schon alle Kurse durchgetanzt.
Anja ist Kauffrau für Bürokommunikation und Sascha Energie-Elektroniker, beide stehen voll im Berufsleben. Dass Sascha auch außerhalb seines Berufes voller Energie steckt, sieht man an seinen Hobbys, denn er spielt auch Volleyball und Wasserball.
Volleyball spielt Anja auch gerne und wenn es die Zeit zulässt, nutzen beide den Winterurlaub zum Skifahren. Auch sind sie in der Pfarrgemeinde St. Pius tätig – Sascha als Messdienerleiter und im Pfarrgemeinderat-Jugendausschuss und Anja als Lektorin. Einmal im Jahr fahren sie eine Woche zur Messdienerfreizeit, was ihnen sehr großen Spaß macht. Dort übernehmen sie die Betreuung der jüngeren Messdiener.
Im Haushalt wird dann auch die Arbeit geteilt, Anja schwärmt: „Sascha kann super bügeln“. Anja kauft ein und kocht – nicht dass Sascha nicht kochen könnte, nein er ist nur zu faul dazu, aber man kann sich ja arrangieren, das ist eine tolle Sache. Anja ist begeistert, weil Sascha auch alles isst, was auf den Tisch kommt. Er ist überhaupt nicht verwöhnt.
Auf die bevorstehenden Termine für die Fastnacht freuen sich beide sehr. Da Anja gerne schon mal die Zeit vergisst, benennt Sascha ihr die Termine einfach eine halbe Stunde früher. So klappt’s dann auch mit der Pünktlichkeit.
Vor sechs Jahren begleiteten Anja und Sascha als Trauzeugen ein befreundetes Paar. Nach der Trauung fragte der Standesbeamte, wann sie denn an der Reihe wären und Anja erklärte: „Wenn ich Sascha einen Heiratsantrag gemacht habe.“ Doch an Weihnachten war dann Saschas Geduld am Ende und so hielt er an Heilig Abend um Anjas Hand an, liebevoll vorbereitet in Form eines selbst gebastelten Adventskalenders – hinter jedem Türchen verbarg sich ein Teil einer Hochzeitsgesellschaft. Anja sagte „Ja“ zu seinem Antrag. Beide haben genaue Vorstellungen von der Zukunft. Geheiratet wird erst 2004, dann sind sie 11 Jahre zusammen und Kinder sind auch geplant – am besten gleich Zwillinge – wünschen sich beide.
Für die Fastnacht interessiert haben sie sich schon immer. Besuche verschiedener Kappensitzungen und das Anschauen des Rosenmontagsumzuges machte ihnen schon immer viel Spaß. Aber die Idee zum Prinzenpaar hatte Doris Schmelzer, die Wirtin des Stadtbad-Restaurants und somit der „Prinzenschänke“ und der Papa der Prinzessin, Heinz Rinke, fragte gleich mal bei seiner Tochter nach. Sascha und Anja waren sofort begeistert von dieser Idee und stimmten zu.
Dass die beiden mit viel Freude dabei sind, kann man bei ihren Auftritten deutlich sehen. Viele Viele Helfer stehen ihnen in der närrischen Zeit zur Seite: Prinzenfahrer Lothar Schmitt, zur Formulierung der Reden hat sich Ralf Beckhäuser bereit erklärt, Frau Knichel näht die Kleider, Sabine Günder-Fritz ist für die Frisur zuständig und viele mehr, bei denen sich das Prinzenpaar schon einmal im Voraus herzlich bedankt.


Das Prinzenpaar mit ihrem Motto „Herzen frei der Narretei“ ist ein Paar der Herzen und das strahlen sie auch aus. Wir wünschen diesem herzigen Prinzenpaar eine schöne Session 2002/2003 und für die Zukunft alles Gute.
bf
Quelle: Stadtmagazin "es Heftche"

Gesponsert von:

Besucherzähler

Heute 22

Gestern 29

Woche 338

Monat 1017

Insgesamt 479469

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online