Neunkircher Karnevals Ausschuss e.V.

ORGANISATION GEMEINSAMER FASTNACHTSVERANSTALTUNGEN

Faasenacht - made in Neinkeije
Fulminanter NKA-Ordensempfang im Jubiläumsjahr
faasenacht 02
Christel Martins Prinzessinnenzeit lag an diesem Abend am längsten zurück
faasenacht 03
Die ehemalige Prinzessin Marianne Czech kam von der Mosel zum Empfang
faasenacht 04
Talkrunde statt Grußworte:
Karl Albert, Jürgen Fried, Sören Meng, Markus Uhl, Klaus-Ludwig Fess und Hans-Werner Strauß (von links)
faasenacht 05
Heiner Harry (4. von rechts) wurde mit dem höchsten Orden ausgezeichnet
faasenacht 06
Werner Möhn (rechts) erhielt von Karl Albert den Präsidiumsehrenorden
faasenacht 07
NKA-Ehrenpräsident Wilfried John (Mitte) überreichte Karl Albert (rechts) den Verdienstorden des NKA
faasenacht 08
Drei Neue in der Riege der NKA-Senatoren: Prof. Dr. Sascha Ahnert, Thomas Latz und Mathias Bähr
faasenacht 13
Der NKA Jubiläumsorden und die Prinzennadel wurden reichlich verteilt
faasenacht 11
Ulla Karthein (links) überreicht die Jubiläumsorden des KKV Hoppeditz an das NKA-Prinzenpaar
faasenacht 12
Mehr als eine Backroundband: „Tinnitus“ vom KKW
Neunkirchen ist eine Faasenachtshochburg, das wurde beim NKA-Ordens- und Prinzenempfang mehrfach bestätigt – von Leuten, die es wissen müssen! Besonders klar wurde dies im Verlauf des Abends zu Anfang des Jahres, in dem der Neunkircher Karnevalsausschuss (NKA) sein 6 x 11. Jubiläum feiert.
Kurz war er sprachlos und den Tränen nahe – es waren aber Freudentränen, die der NKA-Präsident verdrückte, als er beim diesjährigen Ordens- und Prinzenempfang selbst besonders ausgezeichnet wurde. Ansonsten führte Karl Albert in gewohnter Manier, charmant und souverän, durchs Programm. Was im Jubiläumsjahr eine besondere Herausforderung war! Unzählige Orden hatte das Prinzenpaar zu überreichen und wegen der vielen geladenen Gäste wurde auch nicht, wie üblich, im KEW-Casino, sondern in der Neuen Gebläsehalle gefeiert.
Schon bevor das Programm auf der Bühne begann, spielte „Tinnitus“ vom KKW Wellesweiler das Publikum warm und begleitete bestens musikalisch durch den ganzen Abend. Für die offizielle Eröffnung war der Fanfarenzug der KG Rote Funken zuständig, bevor Karl Albert alle begrüßte und sich freute, dass „All‘ unner ähner Kapp“ feiern konnten. Er wies unter anderem auch auf das tolle Bühnenbild hin, das, von Yves Perrin gestaltet, bekannte Neunkircher Figuren rund um das Original Wiam zeigt. Zu Ehren des NKA tanzte die Aktivengarde der KG Rote Funken.
Dann war es soweit – das Publikum erhob sich von seinen Plätzen, denn seine närrischen Hoheiten für diese Session hielten Einzug, gemeinsam mit Prinzenmarshall Lothar Schmitt, Präsidenten der NKA-Vereine mit Gardemädchen, Tanzgarden und Funkengardisten.
Prinz Dieter I. trällerte „mit bergmännischem Temperament“ gleich drauf los, worauf Prinzessin Gaby II. zu bedenken gab: „Doo steits Gruwewasser!“. Aber mit „66 Jahren“ und „Ähmol Prinz se sinn“ konnte ihr Gatte durchaus überzeugen. Ihnen zu Ehren tanzte die Aktivengarde des KKW Wellesweiler, der in diesem Jahr ebenfalls Jubiläum feiert: 3 x 11 Jahre. Landrat Sören Meng betrat dann nach längerer Pause mal wieder die Bütt, um einen Prolog zu Ehren des NKA zu halten und die Festschrift, die jeder Geehrte erhielt, vorzustellen. Wer ihn kennt, war nicht verwundert, dass diese Laudatio „in etwas anderer Form“, unter anderem in Reimform, ausfiel. Er gedachte dabei auch großen verstorbenen Faasenachtern und weiterer Faasenachtslegenden.
Der Jubiläumsorden zeigt getreu dem Motto alle Vereine unter einer Kappe und die ersten an diesem Abend verliehenen gingen wie immer an das Prinzenpaar, den Prinzenmarshall, die Präsidenten der NKA-Vereine und auch an den Landrat. Noch einmal kurz auf die Bühne durften Madeleine und Udo Pirrung, das Prinzenpaar der Vorsession, mit dem wir an anderer Stelle dieser Ausgabe auf seine Regentenzeit zurückblicken. Sie tauschten mit ihren Nachfolgern die Orden aus – wie es traditionell üblich ist. Viele, viele ehemalige Prinzessinnen und Prinzen waren der Einladung des NKA gefolgt und wurden dem Publikum vorgestellt und natürlich auch geehrt. Die früheste anwesende Prinzessin war Christel Martin aus der Session 1955/56 und auch die heute 85-jährige Marianne Czech (Session 1963/64) scheute den Weg von der Mosel nicht, um dabei zu sein. Prinzenpaare der neueren Zeit haben sich zu einer lustigen Gruppe zusammengefunden und treten immer wieder als „Neinkerjer Prinzgesindel ePfau“ in Erscheinung und diesmal hatten sie dem NKA-Chef ein Geschenk mitgebracht.
Statt Grußworten einzelner hoher Vertreter fanden sich diese in einer Talkrunde wieder: Landrat Sören Meng, OB Jürgen Fried, BDK-Präsident Klaus-Ludwig Fess, VSK-Präsident Hans-Werner Strauß und Bundestagsabgeordneter Markus Uhl sprachen mit Karl Albert über die Neinkerjer Faasenacht. Es folgten ganz besondere Ehrungen durch die BDK- und VSK-Präsidenten an Heiner Harry, „Baron de Bonbon“, der mit dem höchsten Orden ausgezeichnet wurde, dem in Gold und Brillanten, Lothar Schmitt erhielt „Gold“, ebenso wie Werner Schwan. Werner Möhn, Herausgeber unseres Stadtmagazins „es Heftche“ wurde der NKA-Präsidiumsehrenorden verliehen. Und dann kam der Zeitpunkt, als Karl Albert sprachlos war: Er bekam, für ihn überraschend, den NKA-Verdienstorden überreicht und musste einen Moment nach Fassung ringen.
„Wie der NKA entstanden ist“ wusste dann Karl-Josef (José) Meiser, Ehrenpräsident der KG Rote Funken und ehemaliger NKA-Vizepräsident, zu berichten, bevor die geschlossene Mannschaft der NKA-Senatoren die Bühne beschritt. Drei neue Senatoren wurden an diesem Abend ernannt: Sparkassendirektor Prof. Dr. Sascha Ahnert (Sparkasse Darmstadt), Filialdirektor der Bank 1 Saar/Volksbank Neunkirchen Mathias Bähr und Thomas Latz, Geschäftsführer der WZB Neunkirchen-Spiesen.
Nach einem Marschtanz der KUV-Aktivengarde ehrten der KV Die Daaler (Sascha Ritz-Stock und Sascha Annen), die KG Rote Funken (Lara-Marie May und Michael Gerwald) und die KG Neinkerjer Plätsch (Gerhard Schaufert und Inge Horn) ihre verdienten Mitglieder mit dem NKA-Eulenorden. Nachdem der „Hörsturz“ vom KUV Wiebelskirchen seine Guggenmusik zum Besten gegeben hatte, kam ein historischer Beitrag der besonderen Art: Josch Sieren und die „Roten Chaoten“ von den Roten Funken schauten mit „De Wiam – e Grosche für de Musiggmann“ in vergangene Zeiten, wunderschön!
Die Verleihung der NKA-Eulenorden ging in die zweite Runde: Der KV Eulenspiegel ehrte das „dynamische Duo Lisabel“ Lisa Becker und Isabell Flätchen, der KUV Wiebelskirchen Sandra und Michael Dill und der KKW Wellesweiler Frank Nobel, Lisa Keller und Steven Wagner. Letztendlich waren die beiden jüngsten Vereine im NKA an der Reihe ihre verdienten Mitglieder vorzustellen: Die KG Heijo Hopp – Die Scheib ehrte Volker Giese und die Hangarder Brunnebutzer Gerd Spies und Christina Groß.
Vom KKV Hoppeditz, auch ein Jubiläumsverein in dieser Session (4 x 11 Jahre) war Präsidentin Ulla Karthein zum Gratulieren gekommen und überreichte dem NKA-Prinzenpaar ihre Sessionsorden. Außerdem lud sie alle zum ersten Ökumenischen Narrengottesdienst an Fastnachtsonntag, 11. Februar 2018 um 12.00, Uhr in die Marienkirche Neunkirchen ein.
Fünf Stunden später und nach der Verleihung aller Orden ging die Narrenschaft mit der musikalischen Unterstützung der „Tinnitus“, die weit mehr als eine Backgroundband waren, in die gemütliche Phase über.

Gesponsert von:

Besucherzähler

Heute 39

Gestern 43

Woche 214

Monat 1237

Insgesamt 479689

Aktuell sind 41 Gäste und keine Mitglieder online